Swiss-Moto 2016: Motorrad-Trends, kuriose Shows und ein Weltrekord-Bike

Publiziert am 16.02.2016 von Christoph Spangenberg

Knatternde Bikes und coole Shows: Vom 18. bis 21. Februar 2016 eröffnet die Swiss-Moto in der Messe Zürich die Töffsaison. Mehr als 400 Marken zeigen an der Motorrad-, Roller- und Tuning-Show die Neuheiten und Trends. Erstmals dabei: eine grosse Offroad-Arena, Burnout-Show und Youngtimer-Ausstellung, die Plattform Swiss-Custom Hinterhof und ein Weltrekord-Bike.

MCH Group Swiss Moto Zürich

Würde James Bond Motorrad fahren, dann sicherlich eines wie das "Daytona Bike 1". Vollgepackt mit aussergewöhnlichen Funktionen ist es auf fast jede Situation vorbereitet. Ein spezielles Rücklicht soll beispielsweise Wölfe in der Wildnis fernhalten. "Die 'Daytona Bike 1' ist ein umgebautes Technikwunder mit allerlei Gadgets für alle Fälle", sagt ihr Besitzer, der Schweizer Abenteurer Urs Pedraita.

Mit dem Superbike will Pedraita, Spitzname Grisu Grizzly, einen Weltrekord knacken: Weltumrundung, sechs Kontinente in weniger als 100 Tagen auf dem längsten Landweg, Temperaturunterschiede von bis zu 80 Grad. Los geht's am 13. März an der Daytona Bike Week. Zuvor sind er und "Daytona Bike 1" vier Tage lang an der Swiss-Moto.

Trends und Neuheiten von 400 Marken

Zur 13. Ausgabe der Swiss-Moto erwarten die Veranstalter mehr als 65'000 Besucher. Mit 235 Ausstellern sind es so viele, wie nie zuvor. Auf 30'000 Quadratmetern präsentieren sie die Produkte von mehr als 400 Marken der Zweiradbranche, darunter Motorräder, Roller, Quads, Zubehör und Bekleidung. Bei den Neuheiten der Hersteller stehen drei Trends im Vordergrund: funktionelle Allroundbikes, individuell ausbaubare Neo-Klassiker und die Bereicherung aller Sektoren mit elektronischen Errungenschaften.

Motorrad-Boom in der Schweiz

Der Markt der Motorräder, Roller und Quads boomt. 48'813 Zweiräder wurden im Jahr 2015 zugelassen – ein Plus von 9,2 Prozent. Besonders hoch ist die Nachfrage bei Motorrädern. Ihre Zulassungen stiegen laut der Schweizerischen Fachstelle für Zweiradfragen im vergangenen Jahr sogar um 17,1 Prozent an. Gründe dafür waren das schöne Frühlings- und Sommerwetter sowie die durch Euro-Rabatte günstigeren Preise nach der Aufhebung der Euro/Franken-Bindung. Insgesamt 430'000 Bikes sind in der Schweiz offiziell zugelassen.

Motorrad-Stars in der Offroad-Arena

Mit echten Felsen, Bäumen und Holzsplitt sieht ein Teil der Messehallen aus wie ein Testgelände für Pedraitas Weltrekordversuch. Für die Swiss-Moto 2016 haben die Organisatoren eine aufwändige Offroad-Arena geschaffen. Die Besucher können dort die verschiedenen Offroad-Disziplinen und Rennkategorien erleben. Stars wie der Schweizer MXGP-Fahrer Jeremy Seewer, Enduro-Champion Christophe Robert oder Seitenwagenweltmeister Daniel Willemsen fahren Shows und geben Autogramme. In einer anderen Sonderschau geht es um Youngtimer, also die legendären Motorräder aus den 70er und 80er Jahren. Und auf dem Messevorplatz lassen Biker während der "Burnout Extreme"-Shows die Hinterreifen qualmen.

Swiss-Custom: Huldigung der individuellen Schrauberkunst

MCH Group Swiss Custom Zürich

Ein Höhepunkt der Motorradmesse ist die Customizing- und Tuning Show Swiss-Custom. Professionelle Schrauber und Hobby-Bastler aus dem In- und Ausland zeigen dort die hohe Kunst der Individualisierung. Neu ist die Plattform Swiss-Custom Hinterhof, die sechs Bastler vorstellt, die eng mit der Schweizer Schrauberszene verbunden sind. Die schönster Custom-Bikes werden schliesslich bei der Swiss-Custom Bikeshow prämiert.

Swiss-Moto 2016 und Swiss-Custom 2016, 18.-21. Februar, Messe Zürich. Alle Infos und Tickets unter www.swiss-moto.ch

Christoph Spangenberg

Veröffentlicht unter:

Kommentar verfassen