Giardina 2016: Superlative für Garten und Balkon

Publiziert am 11.03.2016 von Christoph Spangenberg

Der Frühling hält Einzug in die Messe Zürich: Vom 16. bis 20. März zeigt die Giardina die neuesten Trends für Garten und Balkon. In dieser Saison besonders angesagt: romantische Gartengestaltung, Balcony Gardening und Solitärpflanzen. Die Highlights der Messe sind auch in diesem Jahr die spektakulären und weltweit einzigartigen Gartenlandschaften.

Giardina Zürich Garteninstallation aus dem Vorjahr. (Bild: Giardina/ MCH Group)

Schroffe Felsblöcke, umgeben von Ahornen und schiefen Windföhren. Eine harmonische Vorgebirgs-Landschaft mitten in Zürich an der Giardina. Mit sieben Sattelschleppern wurden die Felsen aus Kandersteg angeliefert, anschliessend mit Bagger und Kran zentimetergenau platziert. Inmitten dieser natürlichen Installation: eine Luxus-Outdoor-Küche, halbmondförmig in den Hang gebaut. Ein futuristisches Chalet aus 300-jährigem Holz schliesst die Inszenierung ab.

Eine Wand aus 5'000 Pflanzen

Die Anlage "Rock Garden" gehört unbestritten zu den Highlights der Giardina, der grössten Schweizer Veranstaltung für das Leben im Garten. Von Mittwoch bis Sonntag lädt sie ein zum Staunen und Träumen und zur Inspiration für die Gestaltung der eigenen Wohlfühloase im Garten oder auf dem Balkon.

Giardina Zürich, Aufbau Rock GardenAufbau des Rock-Garden. (Bild: Rock-Garden)

Der "Rock Garden" ist Teil der Garten-Sonderschauen. Dort, im Untergeschoss der Messe Zürich, spazieren die Besucher durch besonders spektakuläre Gartenwelten. Darunter ist auch die fantasievolle Naturkulisse "Nauterra", eine Symbiose aus Wasser, Erde, Innovation und Technik und mit 600 Quadratmetern die umfangreichste Präsentation an der Giardina. Sechs Meter ragt eine aus 5'000 heimischen Pflanzen bestehende Wand in die Höhe. Daneben ein 25 Meter langes Schiffsdeck aus 30 Tonnen Stahl und eine Seelandschaft, aus der sich ein drei Meter hoher Pavillon erhebt. Der Pavillon soll die Nautilusschnecke darstellen, Symbol der romantischen Sehnsucht nach Unendlichkeit.

Trend-Thema "Moderne Gartenromantik"

Romantik ist neben Balcony Gardening und Solitärpflanzen eines der drei Trendthemen an der Giardina 2016. "Der Wunsch nach mehr Romantik ist speziell bei Gartenbesitzerinnen deutlich spürbar", sagt Giardina-Specherin Marina Kirschbaumer. "Dieses gesellschaftliche Bedürfnis könnte zu einer Trendwende in der Gartengestaltung führen."

Bei all der Reizüberflutung sollen Gärten Gefühle, Leidenschaft und ein individuelles Erlebnis auslösen. Outdoor-Räume als Zufluchtsorte, die persönlichen Genuss und emotionale Stärkung bewirken. Ihre Interpretation von "Moderner Gartenromantik" präsentieren führende Gartenbauer und Designer im gleichnamigen Bereich. Er kann kommen, der Frühling.

Die Giardina findet vom 16. bis 20. März 2016 in der Messe Zürich statt. Alle Themen, Aussteller, Highlights und Informationen finden Sie unter www.giardina.ch
Christoph Spangenberg

Veröffentlicht unter:

Kommentar verfassen