Diese 5 Art Basel Highlights dürfen Sie nicht verpassen!

Publiziert am 09.06.2016 von Christoph Spangenberg

Bei all den Höhepunkten der anstehenden Art Basel haben Sie den Überblick verloren? Wir zeigen Ihnen fünf Highlights, die Sie nicht verpassen dürfen, wenn sich die internationale Kunstwelt vom 16. bis 19. Juni 2016 wieder in Basel trifft.

1. Parcours: Kunst im Birsigtunnel von Iván Navarro

Art Basel: Traffic, Ivan Navarro

Streng riecht es hier längst nicht mehr, durch den historischen Abwassertunnel unter dem berühmten Grand Hotel Les Trois Rois plätschert die Birsig gemütlich in den Rhein. Während der Art Basel befindet sich in dem Gemäuer Iván Navarros Installation "Traffic", präsentiert von der Galerie Daniel Templon (Paris, Brüssel). Sieben Ampeln hängen von der Decke, drehen sich und schalten immerfort von Grün auf Gelb und Rot; Navarro löst so ein alltägliches Element aus dem täglichen Leben.

Update: Wegen des hohen Wasserstandes wird die Installation im St. Alban-Rheinweg unter der Wettsteinbrücke gezeigt.

Art Basel: Labyrinth, Sam Durant

"Traffic" ist eines von 19 ortsspezifischen Kunstwerken des Parcours Sektors. Rund um den Münsterplatz, im historischen Zentrum, greift Parcours Basels Vergangenheit und Gegenwart auf. Auf dem Münsterplatz selbst steht Sam Durants gross angelegtes "Labyrinth" aus verkettetem Zaunmaterial. Die Installation wurde in Zusammenarbeit mit US-amerikanischen Gefängnisinsassen entwickelt und thematisiert die Themen Freiheit und Gefangenschaft, Bewegung und Unbeweglichkeit. Die Arbeit wird von Blum & Poe (Los Angeles, New York, Tokyo), Paula Cooper Gallery (New York), Sadie Coles HQ (London) präsentiert. Höhepunkt des Sektors ist die Parcours Night am 18. Juni zwischen 18 und 24 Uhr mit verschiedenen Performances an sechs Orten.

> www.artbasel.com/basel/parcours


2. Unlimited: 88 überdimensionale Arbeiten in Halle 1

 

Es ist eines der berühmtesten Aufnahmestudios der Musikgeschichte. Im Columbia 30th Street Studio in Manhattan entstanden Klassiker wie Pink Floyds "The Wall" und Miles Davids "Kind of Blue". Stan Douglas' Installation "Luanda-Kinshasa" ist eine Nachbildung des legendären Studios, eine improvisierende Band aus Profi-Musikern inklusive. Das Werk, welches von David Zwirner (New York, London) präsentiert wird, dokumentiert eine fiktive Studioaufnahme aus den 1970er Jahren und ist Teil des Unlimited Sektors.

 

Der Name verrät es bereits: In "Unlimited" werden dieses Jahr eine Rekordzahl von insgesamt 88 überdimensionale Skulpturen, Videoprojektionen, Wandarbeiten, Installationen, Foto-Serien und Performance-Kunstwerke präsentiert, die nicht in einen klassischen Messestand passen würden. Zu den Höhepunkten zählt auch "Gli (Wall)" von El Anatsui. Tausenden Kronkorken und weitere recycelte Materialien sind zu fünf vorhangartige Komponenten verarbeitet, die innerhalb des Raums eine gewaltige Intervention bilden.

> www.artbasel.com/basel/unlimited


3. Zome Alloy: Installation von Oscar Tuazon auf dem Messeplatz

Art Basel 2016, Basel; Zome Alloy (MCH Group)

"Zome Alloy" von Oscar Tuazon ist eine architektonische Struktur und Adaptation von Steve Baers ‘Zome House’ (1972). Das Kunstwerk wirft die Frage auf, was ein Haus alles sein kann. Während der Art Basel beherbergt "Zome Alloy" mehrere Veranstaltungen wie die zweite Alloy Conference. Experten diskutieren dort über die Themen Energie, Struktur, Materialien und alternative Gebäudetechnik. Die erste Alloy Conference wurde von Steve Baer im Jahr 1969 organisiert.

> Pressemitteilung zu Zome Alloy (pdf)


4. Feature: Strawinsky trifft abstrakte Malerei

Documenta Kassel: Kounellis

Jannis Kounellis "Da inventare sul posto" ist eine Mischform aus Gemälde und Performance und eines der Highlights im Sektor Feature. Ein Violinist spielt einige Takte aus Strawinskys "La Pulcinella" vor einem abstrakten Gemälde, dazu tanzt eine Ballerina unchoreografiert. An der Art Basel wird das Werk neu inszeniert und von Luxembourg & Dayan (New York, London) präsentiert. Im Feature Sektor stellen Galerien fokussierte kuratorische Projekte vor und zeigen sowohl historische wie auch zeitgenössische Arbeiten.

> www.artbasel.com/basel/the-show

  


5. Film: Krimikunstwerk "Where is Rocky II?"

Pierre Wismuth: Rocky II

Dokumentarfilm, Krimi und Kunstwerk zugleich: Die exklusive Preview von Pierre Bismuths "Where is Rocky II?" eröffnet das diesjährige Filmprogamm der Art Basel in Basel (13. Juni 2016, ab 22 Uhr). In dem Film, welcher von team (gallery, inc.), Jan Mot und Christine König präsentiert wird, geht es um die Suche des Künstlers nach einem in den späten 1970er Jahren in der Mojave-Wüste hinterlassenen Felsen und darum, wie wir unsere Fantasien projizieren. "History's Future", erster Spielfilm von Fiona Tan, zeigt das Schicksal einer Person, die bei einem Überfall so schwer zusammengeschlagen worden ist, dass sie alle Erinnerungen verloren hat und ihr Leben wieder neu aufbauen muss.

> www.artbasel.com/basel/film

Die europäische Ausgabe der Art Basel 2016 findet vom 16. bis 19. Juni in der Messe Basel statt. Preview Tage vom 14. bis 15. Juni 2016.

Christoph Spangenberg

Veröffentlicht unter:

Kommentar verfassen