Neuer Rufener-Chef: "Live Marketing wird an Bedeutung gewinnen"

Publiziert am 30.06.2016 von Christoph Spangenberg

Das Markenerlebnis mit Live Marketing ist viel stärker, sagt Robert Erhart. Wahre Freunde entstünden in der persönlichen Begegnung. Erhart muss es wissen. Er ist seit zwei Jahrzehnten in der Eventbranche aktiv und seit Mitte Mai neuer Managing Director der Agentur Rufener. Im Interview spricht er über die Zukunft von Live Marketing und seine Pläne mit Rufener.

Robert Erhart, Rufener Events (MCH Group)

Robert, du hast u.a. bei Red Bull und der von dir gegründete Triebwerk Event AG gearbeitet und in den vergangenen zwei Jahrzehnten zahlreiche Erfahrungen sammeln können. Wie willst du nun Rufener weiterentwickeln?

In den vergangenen 20 Jahren hat sich in der Eventbranche viel verändert. Viele kamen und gingen. Rufener aber war immer da und war innerhalb der Königsdisziplin „Corporate Events“ stets „der Fels in der Brandung“. Es gibt in der Schweiz keine vergleichbare Agentur, welche über all die Jahre immer für diese ausserordentliche Qualität stand. Und es gibt nur wenige Agenturen, welche Grossprojekte so souverän abwickeln können, wie das Rufener immer wieder macht. In erster Linie gilt es also, die Qualität zu halten und dazu beizutragen, dass die Qualitäts-DNA von Rufener auch in Zukunft sichergestellt ist.

"Wenige Agenturen wickeln Grossprojekte so souverän ab"

In einem nächsten Schritt möchten wir innerhalb des Netzwerkes Live Marketing Solutions der MCH Group die Synergien noch besser nutzen. Ich spüre da einen grossen Drang zur Zusammenarbeit. Und was natürlich immer gilt: Wir wollen national und international spannende Projekte gewinnen.

Die technischen Möglichkeiten entwickeln sich rasend schnell, Begriffe wie Virtual Reality sind in aller Munde. Wie können solche Techniken Events bereichern?

Virtual Reality scheint ein grosser Trend in unserer Branche. Ich bin aber überzeugt, dass die Hauptmotivation für einen Event das Live-Erlebnis bleiben wird. Virtual Reality wird die persönliche Begegnung nicht ablösen können. Trotzdem müssen wir mit diesen Themen auf Augenhöhe sein und diese Herausforderungen annehmen.

Allgemeiner gefragt: Wo geht es deiner Meinung nach hin im Live Marketing? Was macht erfolgreiche Events aus?

Live-Marketing-Massnahmen sind ein gutes Instrument, um den Markenaufbau innerhalb eines Kommunikations-Mixes optimal zu unterstützen. Live Marketing wird daher an Bedeutung gewinnen. Ein Markenerlebnis findet mittels Live Marketing viel stärker statt, als mit irgendeiner vergleichbaren Massnahme. Dank der persönlichen Begegnung ist es möglich, die Kundenbindung perfekt zu unterstützen. Wahre Freunde entstehen in der persönlichen Begegnung. Dies müssen wir unseren Kunden immer wieder in Erinnerung rufen.

"Wahre Freunde entstehen in der persönlichen Begegnung."

Für einen erfolgreichen Event spielen viele Faktoren eine Rolle. Übergeordnet kann man aber sagen, dass wenn der Besucher eines Events nachhaltig positiv geprägt wurde, der Event erfolgreich war.

Wie war dein Start in der Eventbranche?

Das war 1996 als Brand Manager bei Red Bull. Die Marke war damals ganz neu in der Schweiz und ich war für die damalige Unifontes AG (heute Feldschlösschen Getränke AG) für die Distribution von Red Bull in der Schweiz zuständig. Events spielten für Red Bull eine übergeordnete Rolle, was damals ein revolutionärer Marketingansatz war. Wir gaben deutlich mehr Budget für Events und Sponsoring als etwa für klassische Werbung aus.

"Events waren 1996 ein revolutionärer Marketingansatz"

1999 wagte ich mit der Triebwerk Event AG den Schritt in die Selbstständigkeit. Die Agentur entwickelte sich prächtig und wir durften mit bis zu 35 Mitarbeitern ein tolles Marken-Portefeuille innerhalb des Event-Marketing und der Sponsoring-Aktivierung betreuen. 2008 kam die Bankenkrise, was auch wir zu spüren bekamen. Wie viele andere Agenturen mussten wir drastische Budgetreduktionen hinnehmen, was mitunter zu Veränderungen innerhalb der Agentur führte. Triebwerk Event AG erholte sich jedoch gut und als 2013 ein attraktives Übernahmeangebot einer grösseren Agentur aus Zug kam, nutzen wir die Möglichkeit, uns nochmals zu verändern.

Das Highlight in diesen Jahren war sicherlich der Aufbau des Sponsorings für den Migros-Genossenschafts-Bund. Wir haben die Migros während 10 Jahren in allen Sponsoringaktivitäten und in vielen spannenden Sponsoring-Themenfelder rundum beraten und begleitet. 

Welche Projekte stehen bei Rufener in nächster Zeit an?

Es läuft im Moment sehr viel. Gerade eben haben wir den FIFA-Kongress in Mexiko abgeschlossen. Im Moment arbeiten wir an der Umsetzung des Davidoff ART-Events (Anm.: Das Interview wurde vor der Art Basel in Basel geführt.) Gleichzeitig laufen aber auch die Vorbereitungen für die Umsetzungen einiger Events aus dem Finanzsektor auf Hochtouren.

Ausserdem sind wir zur Zeit an einigen grosse Ausschreibungen beteiligt, an welchen wir mit Hochdruck arbeiten und welche wir natürlich für uns entscheiden möchten.

Rufener ist eine international tätige Kreativagentur mit Fokus auf Live Communication. Die Agentur ist Teil der Live Marketing Solutions der MCH Group.

> Bildgalerie Rufener

Christoph Spangenberg

Veröffentlicht unter:

Kommentar verfassen

 
 

 

Teilen