Casino-Gesellschaft zieht 3 Jahre ins Musical Theater Basel

Publiziert am 17.08.2016 von Christoph Spangenberg

Klassik neben Broadway-Klassikern: Das Musical Theater Basel wird drei Jahre lang auch zum Konzertsaal. Für das Gastspiel der Basler Casino-Gesellschaft wurde das Theater aufwändig umgebaut. Am Tag der offenen Tür am 20. August 2016 spielen die ersten Orchester, danach warten Highlights wie Jethro Tull, David Garret und der Nussknacker. Auch auf Musicals muss künftig niemand verzichten.

Basler Casino-Gesellschaft im Musical Theater Basel (MCH Group)

Drei Jahre gastiert die Casino-Gesellschaft im Musicaltheater. So lange dauern die Umbauarbeiten im Basler Stadtcasino am Barfüsserplatz, der eigentlichen Heimat. Für jeweils acht Monate im Jahr mietet der gemeinnützige Verein, der in Basel kulturelle Veranstaltungen und Konzerte fördert, das Theater von Betreiber Freddy Burger Management und vermietet es zu günstigen Konditionen an renommierte Musiker und einheimische Künstler weiter. "Wir freuen uns und sind überzeugt, mit dem Musical Theater Basel eine vorzügliche Alternative gefunden zu haben", sagt Direktor Thomas Koeb. "Das Publikum kommt in dieser Zeit in den Genuss einer hervorragenden Infrastruktur – klimatisierte Räume, attraktive Foyers, grosse Bühne und gute Sicht dank ansteigender Sitzreihenanordnung."

Umbauten für eine perfekte Tonqualität

Für das Gastspiel mussten die neuen Untermieter umfangreich umbauen. "Die grösste Herausforderung war die Akustik", sagt Thomas Koeb. Der Spielort an der Messe Basel wurde für Musicals und ähnliche Produktionen gebaut, für The Lion King und Das Phantom der Oper. Akustische und klassische Konzerte würden - ohne die nun erfolgten Umbauten - in dem Saal verpuffen.

Die Musiker sitzen in einer riesigen Orchestermuschel

Eine Neuerung fällt sofort auf: die riesige Orchestermuschel auf der Bühne, auch Konzertzimmer genannt (siehe Foto). Sie begrenzt den 26 Meter tiefen und 28 Meter hohen Bühnenraum des Musicaltheaters und reflektiert den Ton in Richtung Publikum, erklärt Koeb. Die Grösse der Muschel kann angepasst werden auf die Grösse der spielenden Formation. "Wir hatten Glück und haben beim Kurtheater Baden eine passende Orchestermuschel gefunden, welche wir für die drei Jahre ausleihen können", sagt Koeb. Diese muss vor anderen Veranstaltungen wie Comedy oder Musicals wieder abgebaut werden.

Klassischer Nachhall, elektronisch verlängert

Auch der für klassische Konzerte so typische und erwünschte Nachhall wird auf allen Plätzen zu hören sein. Dafür sorgt die elektronische Nachhallverlängerungsanlage, ein spezialisiertes elektroakustisches System mit zahlreichen Mikrofonen im Bühnenbereich sowie 50 Lausprechern im gesamten Auditorium. Zusätzlich hat die Casino-Gesellschaft eine Tonanlage und Lichtinstallationen eingebaut. Die Organisatoren sprechen nun von einer "perfekten Tonqualität".

Tag der offenen Tür: Konzerte und Vorträge

Wie sich klassische Musik anhört, wo sonst Musicalhits das Publikum begeistern, können die Besucher am Samstag, den 20. August 2016, erleben. Am Tag der offenen Tür spielen unter anderem das Sinfonieorchester Basel, das Kammerorchester Basel und das kleine Ensemble der Basel Sinfonietta. In Vorträgen geht es um Akustik sowie den Umbau des Stadtcasinos am Barfüsserplatz.

Jethro Tull, David Garrett und der Nussknacker

Mitte September startet dann das Programm der Casino-Gesellschaft im Musicaltheater. Zu den Highlights zählt der Auftritt der Rocklegenden von Jethro Tull am 13. und 14. November. Die ähnlich einem Theaterstück angelegte Multimediaproduktion "Jethro Tull - performed by Ian Anderson" handelt von einem Biochemiker, der durch das Klonen von Pflanzen das Ernährungsproblem einer rasant wachsenden Weltbevölkerung lösen möchte. Musikalisch unterlegt ist das Konzeptstück hauptsächlich mit leicht modifizierten Jethro-Tull-Klassikern. Weitere Höhepunkte: Im Januar führt das Staatstheater Karlsruhe Tschaikowskis Ballett "Der Nussknacker" auf, im März spielt Stargeiger David Garrett gemeinsam mit dem Sinfonieorchester Basel, ebenfalls im März gastiert das London Philharmonic Orchestra.

Dazwischen: West Side Story, Stomp und Comedy

Auf Musicals am bekannten Ort muss auch künftig niemand verzichten. So sind in den kommenden Monaten der Broadway-Klassiker West Side Story, Stomp, Der kleine Prinz und Das Phantom der Oper zu sehen. "Lediglich längere Musical-Produktionen wie 'The Lion King' wird es in dem Zeitraum nicht geben", sagt Koeb. Andere Veranstaltungen wie Konzerte und Comedy-Shows finden auch weiterhin statt

Tag der offenen Tür im Musical Theater Basel, 20. August, 10-17 Uhr: www.erweiterung-stadtcasino.ch/tag-der-offenen-tuer
Alle Events im Musical Theater Basel: www.musical.ch/de/musicaltheaterbasel

Foto: Casino-Gesellschaft Basel

Christoph Spangenberg

Veröffentlicht unter:

Kommentar verfassen