MCH Beaulieu Lausanne: Konzentration aufs Messegeschäft

Publiziert am 13.02.2015 von Christian Jecker, Corporate Communications
beaulieu-lausanne

Die MCH Group legt eine neue Strategie für ihre Aktivitäten auf dem Messe- und Kongressplatz Beaulieu Lausanne fest: Sie wird sich in Lausanne künftig auf ihr Kerngeschäft – die Veranstaltung von Fach- und Publikumsmessen – konzentrieren. Der Betrieb des Kongresszentrums und des Theaters der Beaulieu Lausanne werden an andere Betreiber übergeben.

Die MCH Group mit Sitz in Basel, zu der die MCH Messe Basel, die MCH Messe Zürich, die MCH Beaulieu Lausanne sowie mehrere Event Services Gesellschaften gehören, steht am Standort Lausanne vor grossen Herausforderungen: Der Betrieb des Kongresszentrums und des Theaters der Beaulieu Lausanne sind defizitär, was sich ohne Realisierung des "Taoua"-Projekts und den Ausbau der Hotel-Infrastruktur in absehbarer Zeit nicht abwenden lässt.

Angesichts dieser Situation hat die MCH Group eine Neupositionierung ihrer Aktivitäten am Standort Lausanne beschlossen. Sie will sich künftig auf das Kerngeschäft konzentrieren, die Durchführung von Fach- und Publikumsmessen in den Messehallen. Das Kongresszentrum und das Theater der Beaulieu werden an andere Betreiber übergeben. Im Weiteren ist vorgesehen, den Betrieb des Parkings einem neuen Partner zu übertragen. Zudem beabsichtigt die MCH Group, den Bereich Facility Management auf die nicht auslagerbaren Management-Aufgaben zu reduzieren und die Erbringung der Dienstleistungen an externe Partner auszulagern.

Entwicklung des Messeplatzes Lausanne

Die MCH Group ist nach wie vor vom Potenzial der Beaulieu Lausanne überzeugt, sich als führender Messeplatz in der Romandie erfolgreich behaupten zu können. In Koordination mit der Fondation de Beaulieu – der Eigentümerin des Geländes und der Gebäude – will die MCH Group in Lausanne ihre Mittel auf die Entwicklung der Aktivitäten im Bereich der Eigen- und Gastmessen konzentrieren. In Bezug auf den Betrieb des Kongresszentrums und des Theaters der Beaulieu wird sie für eine reibungslose Übergabe sorgen und in der bis Ende 2016 dauernden Übergangszeit für ihre Kunden eine hohe Dienstleistungsqualität sicherstellen.

Auslösung eines Konsultationsverfahrens

Die Übergabe des Betriebs des Hauptgebäudes an neue Betreiber, die in den nächsten 18 Monaten erfolgen soll, erfordert die Auslösung eines Konsultationsverfahrens, da 25 bis 30 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von der Restrukturierung betroffen sein könnten. 

Die MCH Group ist bestrebt, individuelle Lösungen für alle betroffenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu finden. Ein Teil der betroffenen Angestellten können voraussichtlich von den neuen Betreibern und Partnern übernommen werden. Die MCH Group erarbeitet für alle betroffenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einen Sozialplan.

Die MCH Group hat die lokalen Behörden und das Personal über die geplante Restrukturierung informiert. Das Konsultationsverfahren wird bis 6. März 2015 dauern. Die MCH Group wird danach über die beschlossenen Massnahmen und Modalitäten informieren.

Medienkontakt

Christian Jecker
MCH Group AG
Corporate Communications
Christian Jecker
+41 58 206 22 52

Downloads

Veröffentlicht unter:

Teilen