FAQ

Was war bei der MCH bei der Evaluation der ART DÜSSELDORF ausschlaggebend?

Die Entwicklung der ART.FAIR in Köln zur drittgrössten Kunstmesse in Deutschland ist beeindruckend. Mit dem Wechsel nach Düsseldorf und dem neuen ART DÜSSELDORF Brand hat sich das Entwicklungspotenzial nochmals vergrössert. Die ART DÜSSELDORF zeichnet sich unter anderem aus durch ein äusserst kompetentes und motiviertes Team, ein vielversprechendes Konzept, eine attraktive Stadt mit einer lebendigen Kulturszene und einer einzigartigen Location. Sie ist ein Paradebeispiel einer regionalen Kunstmesse mit einer ganz eigenen und einzigartigen "DNA" und passt perfekt zum Profil des MCH Portfolios der regionalen Kunstmessen.

Was war bei der ART DÜSSELDORF ausschlaggebend für die Partnerschaft mit der MCH?

Die ART DÜSSELDORF hat grosses Entwicklungspotenzial. Mit der Kompetenz der MCH als Messeveranstalterin und den Synergien mit anderen regionalen Kunstmessen werden dieses Potenzial und die Möglichkeiten, dieses optimal ausnutzen zu können, erweitert. Die Entwicklung von der Messe in Köln zur ART DÜSSELDORF in Kombination mit der Partnerschaft mit der MCH ist ein perfektes Szenario.

Wann wurde die art.fair International GmbH gegründet und wer sind ihre Eigentümer?

Sie wurde im Jahr 2003 von den Geschäftsführern Andreas Lohaus und Walter Gehlen gegründet. Lohaus und Gehlen lernten sich bereits während ihrer Studienzeit an der Universität Köln kennen. Lohaus studierte an der rechtswissenschaftlichen, Gehlen an der wirtschafts- und sozialwissenschaftlichen Fakultät.

Wer ist für die ART DÜSSELDORF verantwortlich?

Das bestehende Team der art.fair International GmbH unter der Führung von Andreas Lohaus und Walter Gehlen.

Warum der Wechsel von Köln nach Düsseldorf?

An der Schnittstelle von Rheinland und Ruhrgebiet liegt der neue Standort im Herzen einer Metropolregion von zehn Millionen Einwohnern und – was Kunst und Kultur betrifft – in der Mitte einer der vitalsten Regionen Westeuropas. Die ART DÜSSELDORF bleibt damit dem Rheinland treu, gewinnt mit der Nachbarschaft zu den Städten am Niederrhein und an der Ruhr aber stärkeren Anschluss an einen urbanen Ballungsraum mit eigenständigen Traditionen, Prägungen und einem dichten Netz kultureller Zentren. Mit dem "Areal Böhler" bietet sich zudem die Gelegenheit, eine äusserst attraktive Location mit grossem Entwicklungspotenzial zu bespielen.

Was sind die Ziele der ART DÜSSELDORF?

Die ART DÜSSELDORF will zur führenden regionalen Kunstmesse für moderne und zeitgenössische Kunst in Deutschland, der Benelux-Region und dem Rheinland werden. Sie will etablierte, aber auch neue Galeristen mit interessanten Inhalten ansprechen und ihnen qualitativ hochwertige Dienstleistungen und Rahmenprogramme sowie eine grosse Medienpräsenz bieten. Sie will das grosse Potenzial der lebendigen Metropole Düsseldorf und des attraktiven Industrie-Geländes "Areal Böhler" ausnutzen und auch das Netzwerk zur Stadt und Region verstärken.

Was sind die konzeptionellen Pfeiler der ART DÜSSELDORF?

Die ART DÜSSELDORF wird Anerkanntes mit Neuem verbinden. Sie führt das Experimentelle und das Kanonisierte in einem direkten Gegenüber unter einem Dach zusammen. Renommierte und junge Galerien zeigen moderne und aktuelle Kunst. Sie wird ein vielseitiges Rahmenprogramm mit "Talks" und "Lectures", aber auch DJ und Live Events. Mit dem Programm "15 Minutes of Fame" erhalten Galeristen die Möglichkeit, Projekte in Live-Präsentationen vorzustellen. Die ART DÜSSELDORF wird von der "Schwestermesse" BLOOOM begleitet, Der offene Kunstwettbewerb BLOOOM Award by WARSTEINER präsentiert die Finalisten aus aller Welt.