Unternehmensentwicklung

Die MCH Group befindet sich in einem tiefgreifenden Transformationsprozess, der auf Grund fundamentaler Veränderungen in der Messe- und Eventbranche erforderlich ist. Ihr Ziel ist es, die klassische Live-Event-Kompetenz zu einer Experience-Marketing-Kompetenz in physischen und digitalen Bereichen zu entwickeln.

Im Sommer 2018 hat die MCH Group die Gestaltung des notwendigen Transformationsprozesses definiert und eingeleitet. Die erste Phase stand im Zeichen der notwendigen Stabilisierung des Unternehmens. Neben diversen Spar- und Kostensenkungsmassnahmen sind eine Priorisierung der strategischen Initiativen sowie erste Reorganisationen zur Effizienzsteigerung in der Organisationsstruktur vorgenommen worden.

Der im Sommer 2018 eingeleitete Transformationsprozess ist im ersten Semester 2019 intensiv vorangetrieben worden. Der Verwaltungsrat hat einen Strategie-Ausschuss eingesetzt, der in enger Zusammenarbeit mit dem Executive Board und mit der Unterstützung von externen Spezialisten die künftigen Geschäftsfelder, ihre Strategie und ihre Organisationsstruktur definiert. Dieser Prozess soll Ende 2019 soweit abgeschlossen sein, dass Anfang 2020 mit der Implementierung begonnen werden kann.

Bereits umgesetzte Massnahmen

Parallel zum fortschreitenden Transformationsprozess sind bereits verschiedene Restrukturierungsmassnahmen umgesetzt worden: 

Auf Grund der seit Jahren rückläufigen Tendenz bei den allgemeinen Publikumsmessen ist im Herbst 2018 entschieden worden, auf die weitere Durchführung der Züspa (in Zürich) und des Comptoir Suisse (in Lausanne) zu verzichten.

Im November 2018 ist die neue Schweizer Gesellschaft MCH Live Marketings Solutions AG durch die Umfirmierung der Expomobilia AG gegründet worden. In dieser Gesellschaft sind im ersten Semester 2019 alle Schweizer Gesellschaften im Bereich Live Marketing Solutions und die Brands MCH Global, Reflection Marketing und Expomobilia integriert worden.

Per 31. Dezember 2018 hat die MCH Group die Firma Winkler Livecom AG veräussert. Im weiteren hat sie Ende Mai 2019 ihre Beteiligung an der Art Düsseldorf verkauft und im September 2019 ihre Anteile an der India Art Fair veräussert. Im Rahmen der laufenden strategischen Neuausrichtung hat die MCH Group beschlossen, vorerst keine weiteren Investitionen in die Grand Basel zu tätigen, um sich auf andere strategische Initiativen fokussieren zu können.