Zurück zur Übersicht

Die Vereinigten Hüttenwerke von Zürich

Publiziert am 26.02.2016 von
MCH Group: Vereinigte Hüttenwerke von Zürich, Messe Zürich
Wie ein Flickenteppich lagen die Zürcher Messehallen bis zum Bau des Messezentrums ums Hallenstadion verteilt. Aufgrund dieser Anordnung hatte die Bevölkerung schnell einen Spitznamen für die Zürcher Messe gefunden.

"Vereinigte Hüttenwerke" nannten die Einheimischen ihre Messe. Gegenüber der Freifläche, auf der im Januar 1998 das neue Messezentrum öffnete, lag Halle 3 an der Südostspitze des Hallenstadions. Das Stadion selbst bildete die Hallen 4 und 5. Auf seiner Westseite war die Halle 6. Heute befindet sich dort die alte Tramschlaufe, die nicht mehr in Betrieb ist.

Über eine Unterführung gelangten die Besucher einst auf die andere Seite der Thurgauerstrasse zu den Hallen 7 und 8 (heute 9.1 und 9.2). Beide waren direkt mit der Halle 9 und dem Stadthof 11 (heute Theater 11) verbunden. Die drei Hallen und das Theater nutzten dieselben Sanitäranlagen und dieselbe Garderobe. Südlich des Hallenstadions befand sich Halle 1, östlich davon Halle 2.

Damals unumgänglich, fallen die Spaziergänge von Halle zu Halle seit dem Bau des neuen Messezentrums meist weg. Der Neubau beherbergt insgesamt sieben Hallen. Lediglich die Hallen 9.1 und 9.2 sind hiervon räumlich getrennt. 

Veröffentlicht unter:

Kommentar verfassen

 
 

 
Captcha