Zurück zur Übersicht

Medien an der muba – Pionierarbeit und Publikumsmagnet

Publiziert am 21.04.2016 von
Medien an der Muba (MCH Group)
Schon in den Anfangsjahren haben die Medien unsere Mustermesse genutzt, um sich öffentlich zu präsentieren: von 1923 bis 1926 experimentierten die Radiopioniere von damals an der Mustermesse und strahlten erste Live-Sendungen aus unseren Messehallen aus.

Diese Zusammenarbeit zwischen den Radioexperten und den Messemachern erwies sich als sehr nachhaltig, denn der damalige Messedirektor Wilhelm Meile war 1926 zusammen mit dem Physiker und Radiotechniker Hans Zickendraht Hauptinitiant der Gründung der Radiogenossenschaft Basel. Seither haben Radio – und später auch Fernsehen – die muba immer wieder als öffentliche Plattform genutzt. Einen Höhepunkt bildete das Jubiläumsjahr 1966: Radio und Fernsehen waren im damaligen Neubau Rosental mit zwei Ausstellungs-Studios präsent.

Durch die Schaufenster des Radiostudios konnten die Messebesucher die Vorbereitungen der Programme und Live-Sendungen verfolgen. Und auf einer kleinen Tribüne des Fernsehens verfolgten die Messebesucher die Proben und Sendungen der zu dieser Zeit sehr beliebten Gefässe wie "Rendez-vous am Samstagabend", "Big Ben", "Doppelt oder nüt" oder "Hits a go go". Bis Ende der 1990er Jahre war das SRF-Studio an der muba verlässlicher Publikumsmagnet.

Seit 2011 präsentieren sich auch andere Medien an der Publikumsmesse, zum Beispiel die Basler Zeitung, die Basellandschaftliche Zeitung, die TagesWoche, Radio Basilisk, Telebasel und Regio aktuell mit einem Gemeinschaftsstand sowie Radio Energy seit 2014 mit einem eigenen Radiostudio, aus dem täglich live gesendet wird. 

Radio Energy an der muba (MCH Group) 

Bild 1: Staatsarchiv Basel Stadt/Privatarchiv MCH Grou; MCH Group
Bild 2: MCH Group

Veröffentlicht unter:

Kommentar verfassen

 
 

 
Captcha