Zurück zur Übersicht

Ein Götterbote für die Mustermesse

Publiziert am 24.06.2016 von
Flügelhelm Mustermesse (MCH Group)

Ein Käselaib, eine Uhr, ein Zahnrad, eine Kuh: Sie prangten auf dem ersten Muba-Plakat im Jahr 1917. Fünf Jahre später war darauf erstmals das Logo zu sehen, das seither mit der Schweizer Mustermesse verbunden ist und bis heute über der Messehalle 2 prangt.

Der Flügelhelm des griechisch-römischen Götterboten Merkur, Schutzpatron der Händler und des Handels, das weisse Schweizerkreuz. Zwei einfache, erfolgreiche Logos bilden gemeinsam das einstige Logo der Schweizer Mustermesse. Und senden eine wichtige Botschaft: Der Schweizer Handel, das sind wir.

1921 taucht der Flügelhelm erstmals auf einem Messeplakat auf. 1922 ist er das erste Mal in der Logo-ähnlichen Form zu sehen: ein roter Helm mit abstrahierten Flügeln und einem weissen Schweizerkreuz in der Mitte. In den folgenden Jahren werden leichte Abwandlungen verwendet, bis das Signet 1938 die endgültige Form erhält. 

Immer wieder spielen die Plakat-Designer mit dem Logo. 1981 ist der Helm aus den Schweizer Kantonswappen zusammengesetzt. 1986 passt er sich dem Umriss der Schweiz an, 1988 krönt er einen Globus und symbolisiert: Basel ist der Gastgeber der Welt.

Flügelhelm Halle 2 Messe Basel (MCH Group)

Das letzte Mal auf einem Muba-Plakat ist der Flügelhelm im Jahr 1990 zu sehen. Völlig verschwunden ist er allerdings nicht: Das Signet prangt auch heute noch über der grossen Uhr an der Basler Messehalle 2.

 > Alle Plakate der Schweizer Mustermesse seit 1916

Veröffentlicht unter:

Kommentar verfassen

 
 

 
Captcha