Zurück zur Übersicht

NASA präsentiert sich am Comptoir erstmals in Europa

Publiziert am 24.10.2016 von
NASA @ Comptoir Suisse 1962 (MCH Group)

Weltraumanzüge und Raketen neben Kühen und Traktoren: 1962 präsentierte sich die US-amerikanische Raumfahrtbehörde NASA erstmals in Europa – am Space Day des Comptoir Suisse in Lausanne.

Seit der Gründung der NASA waren gerade mal fünf, seit den ersten bemannten Raumflügen der USA vier Jahre vergangen und die Mondlandung von 1969 noch weit entfernt. Doch am 18. September 1962 hatte die noch junge Faszination Weltall bereits das Comptoir Suisse erreicht. Am Space Day präsentierte sich die Raumfahrtbehörde NASA erstmals in Europa, zeigte futuristisch anmutende Raumanzüge und Bilder von startenden Raketen, gab Einblicke in ihre Arbeit und moderne Kommunikationsmöglichkeiten. Über den 3'000 Kilometer über dem Atlantik schwebenden Satelliten Telstar telefonierte der US-Botschafter in der Schweiz, Robert Moody McKinney, mit Emil Frey, dem Schweizer Botschaftsattaché in Washington.

Der NASA-Pavillon war ein grosser Erfolg. Initiiert wurde der Space Day von Marcel Golay, Professor für Astronomie und Astrophysik an der Universität Genf und Leiter der dortigen Sternwarte. Der Space Day sollte helfen, Forschung, Industrie und Politik zu überzeugen, dass eine schweizerische Beteiligung an der Weltraumforschung unerlässlich sei. 1964, als die European Space Research Organisation (ESRO) als Vorgängerin der heutigen Weltraumagentur ESA gegründet wurde, war die Schweiz eines der Gründungsmitglieder.

NASA @ Comptoir Suisse 1962 (MCH Group)

Veröffentlicht unter:

Kommentar verfassen

 
 

 
Captcha