Messe Basel: Endlich ein zentraler Standort

Publiziert am 06.12.2016 von
Schweizer Mustermesse in Basel, ca. 1921 (MCH Group)

Ein zentraler Standort für die Mustermesse – 1917 konnte davon keine Rede sein. Die erste Messe fand an verschiedenen Orten statt. Das wollten die Verantwortlichen ändern. Wegen ihrer Anforderungen kam nur ein Grundstück am Stadtrand in Frage. 

Der Wunsch nach einer zentralen städtischen Adresse für die Mustermesse konnte nur auf dem Areal des einstigen Badischen Bahnhofs (siehe Bild unten) erfüllt werden. Aufgrund der benötigten Grösse und des Zeitdrucks kam kein anderes freies Gelände in Frage. So zügelte die Messe an den Ort, an dem sie sich auch heute noch befindet. Damals lag das Gebiet noch am Stadtrand, ausserhalb des Siedlungsgebiets. Teile der ersten Mustermesse waren dort bereits abgehalten worden.

Die Messe wuchs schnell. Bereits 1919 war auch das Gelände zwischen Riehenring, Isteinerstrasse, Maulbeerstrasse und Clarastrasse überdacht. Nun war vorerst Schluss mit der Expansion, denn räumlich konnte die Messe sich nicht mehr vergrössern. 1921 wurde eine der provisorischen Hallen, in den Anfangsjahren waren sie zumeist leichte Konstruktionen aus Eisen und Holz, abgerissen. An ihrer Stelle wurde die Halle II errichtet (siehe Bild oben). Der Neubau mit "Festhallen-Charakter" war die erste grosse, etwas massivere Halle mit Betonstützen. Die Halle II markierte auch den Beginn einer neuen Zeit: Von nun an wurden die Hallen grösser und das Programmangebot breiter, um die Öffentlichkeit zufriedenzustellen und die Wirtschaftlichkeit des Betriebs zu verbessern.

Alter Badischer Bahnhof Basel (MCH Group) 

Fotos: Staatsarchiv Basel Stadt/Privatarchiv MCH Group

Veröffentlicht unter:

Kommentar verfassen