Jules de Praetere (1879-1947) - der erste Messedirektor

Der erste Direktor unserer Unternehmensgeschichte war kein Schweizer, sondern ein Belgier – ein Künstler, innovativer Geist und geschickter Organisator: Jules de Praetere.

Jules de Praetere (MCH Group)

Mit ihrem wegweisenden Entscheid, sich "grundsätzlich mit der Veranstaltung einer schweizerischen Mustermesse einverstanden" zu erklären, ernannte die Basler Regierung 1916 auch einen "spiritus rector" der neuen Schweizer Mustermesse: Jules de Praetere. Der erste Direktor (und operative Leiter) unseres Unternehmens war ein belgischer Künstler, ein innovativer Geist und zugleich geschickter Organisator. Vor seiner Zeit in Basel wirkte er als Lehrer der Kunstgewerbeschulen in Krefeld und Düsseldorf (Deutschland) und wurde 1905 als erst 26-Jähriger mit der Neugestaltung der Gewerbeschule und des Kunstgewerbemuseums Zürich beauftragt.

1914 berief die Basler Regierung de Praetere als Direktor der Gewerbeschule und des Kunstgewerbemuseums Basel an den Rhein. Er sollte beide Institutionen auf neue künstlerische Beine stellen. In Basel wollte der innovative Kopf aber auch seine Erfahrungen einbringen, die er bei der Organisation und Veranstaltung von Gewerbeausstellungen gesammelt hatte.

Seine Idee war es, in Basel eine Messe zu gründen. Er stellte sich einen jährlich stattfindenden "Warenmustermarkt" nach dem Vorbild der Leipziger Messe vor und stiess damit schon bald auf grosse Unterstützung in den politischen Kreisen Basels. Mit der ersten Mustermesse 1917 in Basel entstand somit auch eine komplett neuartige (Handels-) Plattform, die sich an den Welt- und Landesausstellungen, an der damals bereits etablierten Leipziger Messe sowie an verschiedenen Mustermessen in Frankreich, Holland und Grossbritannien orientierte. Anstatt eines direkten Verkaufs vor Ort wurden die ausgestellten Musterstücke bestellt, was den Ausstellern die Produktionsplanung, den Transport und die Distribution ihrer Produkte extrem vereinfachte. Hauptziel der Mustermesse war es, zwischen den Produzenten und den Händlern zu vermitteln. Die Aussteller wurden vom Organisationskomitee übrigens verpflichtet, ihre Produkte im Original oder als Muster, als Modell oder in Form von Fotografien zu präsentieren.

Jules de Praetere leitete die Schweizer Mustermesse bis zum Sommer 1917 und trat zurück, um sich wieder vermehrt seinen künstlerischen Projekten zu widmen. Sein Nachfolger wird der promovierte Volkswirt Wilhelm Meile (1886-1973).

Bild: Staatsarchiv Basel Stadt/Privatarchiv MCH Group