Live Marketing: 3 Trends für 2017 und was sie für Ihr Unternehmen bedeuten

Publiziert am 17.01.2017 von Christoph Spangenberg

Welche Trends beherrschen das Live Marketing von morgen? Der neue Live Marketing Trend Report von Reflection Marketing analysiert Mega-, Macro- und Microtrends und liefert Entscheidungsgrundlagen zur Bestimmung der Live-Marketing-Strategie. Trendexperte Thomas Egli stellt drei Trends vor, an denen in 2017 niemand vorbeikommt und erklärt, wie Unternehmen erkennen, welche Trends für sie relevant sind.

Thomas Egli, Reflection Marketing (MCH Group)

Thomas, mit dem Live Marketing Trend Report benennt und analysiert ihr die wichtigsten Mega-, Macro- und Microtrends und deren Bedeutung für das Live Marketing. An welchen 3 Trends kommen wir denn im Jahr 2017 nicht vorbei?

Das lässt sich nicht so klar sagen. Die Relevanz von Trends ist stark abhängig von der persönlichen Situation respektive von der individuellen Situation einer Branche oder eines Unternehmens. Hier gilt es, stets die richtige Perspektive einzunehmen. Deshalb individualisieren wir unseren Report ja auch für die zehn wichtigsten Branchen sowie für Veranstalter und Verbände respektive bei Bedarf auch für das einzelne Unternehmen. Aus meiner persönlichen Optik heraus werde ich im 2017 aber sicher folgende drei Trends genau verfolgen: 

Trend 1: Smart Data
Smart Data ist einer der zentralsten Herausforderungen, welcher Unternehmen und vor allem auch Marketing- und Live-Marketing-Verantwortliche gegenüberstehen. Dabei geht es nach der Big-Data-Ära primär darum, aus der enormen Datenflut die relevanten Informationen herauszuziehen, um Kunden und Zielgruppen respektive ihre Bedürfnisse und ihr Verhalten möglichst genau und individuell zu beschreiben. Je besser die Kunden profiliert werden können, umso genauer können Botschaften und Inhalte platziert werden. Dass daran Interesse besteht- zeigen Zahlen aus den USA sehr eindrücklich. Dort wird der Markt für persönliche Informationen auf mehr als 150 Milliarden Dollars geschätzt - die Nachfrage nach solchen Informationen ist also da. 

Trend 2: Content
Ein zweiter Trend ist die ganze Content-Thematik, welche in Marketing und Live Marketing-Kreisen markant an Bedeutung gewinnt. Schon früher galt es, Botschaften und Inhalte zu definieren. Mit den neuen Informationsbedürfnissen und den verfügbaren Zielgruppen-Profilen wird markant mehr, qualitativ hochstehender, möglichst individualisierter Content produziert und distribuiert werden. Wir gehen davon aus, dass der Zusatz-Content zukünftig 45-55 Prozent des Wertes von Events, Sponsorings und Messen ausmachen wird. Die Aufmerksamkeit verlagert sich immer mehr weg vom Stage oder dem Messestand zu den digitalen Begleitern.

Trend 3: Virtual & Augmented Reality
Und ein dritter Trend sind die beiden Themen Virtual und Augmented Reality. In diesem Bereich werden wir in den nächsten zwei Jahren die "Testphase" der Early Adopters hin zu mehr Mainstream-Anwendungen verlassen. Die Technologie, auch wenn es noch viel Potential gibt, steht ja bereits oder ist kurz vor dem Durchbruch. Nun geht es darum, diese als zusätzliche Erlebnis-Elemente standardisiert auf Plattformen einzubauen und kommerziell zu nutzen.  In das Start-up Magic Leap beispielsweise wurde durch Google und andere Investoren bereits mehr als 1,4 Milliarden Dollar investiert. Ich bin überzeugt, dass dies unser Leben und vor allem auch das Live Marketing massiv verändern wird.

Was bedeutet das jeweils fürs Live Marketing?

Je besser die Unternehmen die Besucher ihrer Veranstaltungen kennen, umso individueller und relevanter können sie auch mit Ihnen kommunizieren. Mit anderen Worten: Die Event-Kommunikation wird stark individualisiert werden. Es muss zukünftig der Anspruch sein, dass unterschiedliche Zielgruppen personalisierte Einladungen erhalten, dass autonome Leitsysteme den Besucher eines Events aufgrund seines Profils und Verhalten gleich zum richtigen Forum bringen, oder Besucher nach einem Event nur noch für sie hochrelevante Informationen erhalten. An einer Messe wäre bspw. denkbar, dass Besuchern individuelle Rundgänge und Empfehlungen basierend auf ihren konkreten Interessen vorgeschlagen werden oder dass sie Angebote besuchter Stände gleich real-time vergleichen können. 

"10-20 % der Live-Marketing-Budgets wird zukünftig in Content Management fliessen"

Im Bereich Content müssen die Unternehmen aufrüsten: Sie brauchen für ihre Sponsorings, Events oder Messeaktivitäten Content-Teams, Know-how und clevere Produktions- und Distributionsprozesse. Zehn bis 20 Prozent der Live-Marketing-Budgets wird zukünftig in das Content Management fliessen. Eine weitere Herausforderung ist, dass neue Entwicklungen im Bereich der Social-Kanäle, der digital Devices, der Add-on-Services oder der Personalisierung von Inhalten den Bedarf nach Content weiter markant steigern werden. Dies verlangt Unternehmen und Veranstaltern in Zukunft sehr viel ab.

"Event-Erlebnisse werden durch Spezialeffekte oder Hintergrundinformationen virtuell angereichert"

Was die Virtual und Augmented Reality Technologie angeht, dürfte es für das Live Marketing zwei Phasen geben. Erstens geht es darum, die noch beschränkt verbreitete Technologie dem Publikum auf unterhaltsame Art und Weise zugänglich zu machen. So sieht man heute bereits verschiedene Simulatoren, Spiele oder man findet sich an einem Konzert selbst in virtueller Form auf der Bühne vor 20'000 Leuten wieder. Für die Zukunft genügen diese Spielereien nicht mehr. Sie werden durch Anwendungen mit konkretem Business-Nutzen abgelöst werden: Messen werden beispielsweise virtuell vorbesucht oder überflogen  werden können, Event-Erlebnisse werden um über 50 Prozent durch Spezialeffekte oder Hintergrundinformationen virtuell angereichert oder man läuft mit seinem Avatar über eine virtuelle Messe und trifft seine Kunden und Partner im digitalen Raum.
 
Live Marketing Trend Report Keyvisual (MCH Group)

Was beinhaltet der Report noch alles und wie hilft er Unternehmen bei der Bestimmung der Live-Marketing-Strategie?

Der Report besteht aus zwei Teilen. Im ersten Teil sind alle wesentlichen übergeordneten Trends aufgeführt, welche uns in den kommenden Jahren mehr oder weniger stark beschäftigen werden. Dabei werden sowohl die längerfristigen Mega- und Macrotrends, als auch die eher kurzfristigen Marketing- und ausgesuchte Technologietrends behandelt. Der klare Mehrwert hier ist, dass man sich in kurzer Zeit einen sehr umfassenden Überblick über alle relevanten Veränderungen verschaffen kann, ohne dutzende Seiten lesen zu müssen. Der zweite Teil – das eigentliche Kernstück und Novum –behandelt dann die von uns identifizierten und skizzierten Live Marketing Trends. Der Report zeigt auf, welche konkreten Entwicklungen es in den Bereichen Strategie, Plattformen, Themen und Aktivierung geben wird und wir sie in unsere Überlegungen einbauen müssen. 

"Wir identifizieren massgeschneidert die wichtigsten Trends und geben Handlungsempfehlungen"

Der grösste Nutzen für die Unternehmen besteht sicher darin, dass sie eine umfassende Sammlung an Entwicklungstendenzen haben, mit welcher sie ihre Live Marketing- und sogar Marketing-Aktivitäten sehr kritisch hinterfragen und den notwendige Anpassungsbedarf identifizieren und rasch einleiten können. Der Report geht hier ja noch einen Schritt weiter als herkömmliche Studien, indem wir pro Branche oder bei Bedarf pro Unternehmen die wichtigsten Trends massgeschneidert identifizieren und individuelle Nutzungsempfehlungen abgeben.

Das klingt spannend. Wie ist der Report eigentlich entstanden?

Wir hatten in den vergangenen Jahren Anfragen von Kunden wie Swisscom, UBS oder der Mobiliar zum Thema Trends im Marketing und Live-Marketing-Entwicklungen. Vor allem die neuen digitalen Kommunikationskanäle, die zunehmende Transparenz, die steigenden Anforderungen der Zielgruppen sowie fehlende Differenzierungsmöglichkeiten haben hier bei den Verantwortlichen viel Unsicherheit und den Wunsch nach Unterstützung ausgelöst.  

So haben wir dann die ersten Trend-Analysen lanciert. Da es vor allem im Live Marketing keinen umfassenden und praxisorientierten Trend Report gab und offensichtlich ein klarer Bedarf vorhanden ist, haben wir uns dann irgendwann entschieden, einen solchen Report zu erstellen. 

Wie können Unternehmen erkennen, welche Trends für sie relevant sind?

Wie erwähnt liefert der Report durch die Branchen- oder Unternehmensindividualisierung den Steilpass, das Tor müssen die Unternehmen aber dann selber treffen. Spass bei Seite: Was es braucht ist die Offenheit, Bestehendes zu hinterfragen und umzustellen, eine gewisse Distanz und ein strukturiertes Vorgehen. Die meisten Unternehmen sind professionell genug, ihre eigenen Aktivitäten kritisch zu hinterfragen. Meist schwieriger für die Unternehmen ist es, notwendige Veränderungen aus Sicht der Zielgruppe zu erkennen und zu beurteilen, aber auch die Komplexität zu meistern, welche die Trend-Anpassungen mit sich bringen. Und genau hier liegt dann auch der Mehrwert, welchen wir den Unternehmen bringen können. 

Den Live Marketing Trend Report 2017 sowie mehr Informationen dazu erhalten Sie hier: www.reflection-marketing.com

Reflection Marketing ist eine exklusive Marketing-Agentur mit Fokus auf "Strategisches Marketing" sowie "Live Marketing". Sie überprüft Strategien / Umsetzungen aus Zielgruppensicht, entwickelt starke Strategien und sichert eine wirkungsvolle 360-Grad-Umsetzung über alle "Customer Touchpoints". Reflection Marketing ist Teil der Live Marketing Solutions der MCH Group.
 
Christoph Spangenberg

Veröffentlicht unter:

Kommentar verfassen