Zurück zur Übersicht

Masterpiece London: Das ist die neue Kunstmesse der MCH Group

Publiziert am 01.12.2017 von Christoph Spangenberg
Lucie Kitchner, Managing Director Masterpiece London (MCH Group)

Schon der Ort der Masterpiece London ist aussergewöhnlich: Im historischen Royal Hospital Chelsea präsentiert die Kunstmesse bedeutende Sammlerstücke wie alte und zeitgenössische Kunstwerke, Antiquitäten, Schmuck, Design und vieles mehr. Ein Interview mit Managing Director Lucie Kitchener über "Cross-Collecting" und die Pläne zur Weiterentwicklung der Messe, an der die MCH Group ein Mehrheitsbeteiligung hat und die Teil unserer "Global Events Strategy" ist.

Lucie, wir freuen uns, dich und Masterpiece London, eine weitere einzigartige und aussergewöhnliche Veranstaltung, in unserer MCH Group begrüssen zu dürfen. Bitte stelle dich kurz vor.

Hallo und herzlichen Dank an alle von der MCH Group für den freundlichen Empfang. Ich heisse Lucie Kitchener und bin derzeit Geschäftsführerin der Masterpiece London – wie Sie wissen, die erste Messe weltweit, die sich auf das sogenannte Cross-Collecting spezialisiert hat. 150 Galerien und Experten der Kategorien alte Meister, Antiquitäten, zeitgenössische Kunst, Schmuck, Fotografie, Keramik, seltene literarische Werke und Manuskripte, Möbel und Design stellen bei uns aus. Die Masterpiece London wurde erstmals 2010 abgehalten und findet seither jährlich Ende Juni auf dem Gelände des Royal Hospital Chelsea statt – einer historischen Anlage, die nach 1692 Veteranen beherbergte und für deren Entwurf sich der Architekt Christopher Wren verantwortlich zeichnet. In unserem tollen zehnköpfigen Team teilt jeder Einzelne meine Begeisterung für unsere Pläne, die Masterpiece London auf andere Regionen der Erde auszuweiten.

Ich arbeite seit Januar 2017 für die Masterpiece London; vorher war ich als Markenberaterin für Kunden in der Luxusgüterbranche tätig. Als Marketingabsolventin habe ich meine Karriere bei Rank Hovis McDougall und Pepsi Co. begonnen. Anschließend leitete ich viele Jahre das Marketing von United Biscuits (aufgekauft von Kraft). Danach war ich für das Möbel- und Designunternehmen David Linley & Co. tätig und arbeitete anschließend als Leiterin von Vertrieb und Marketing sowie als Geschäftsführerin bei The Rug Company. In den beiden letzteren Unternehmen entdeckte ich mein Interesse für Möbel, Innenarchitektur und Design. Ich lebe mit meinen drei Kindern Ella, Ben und George in London.

Weshalb hast du dich dazu entschlossen, Teil von MCH zu werden? Was erhoffst du dir von dieser Zusammenarbeit?

Das Team von Masterpiece London ist stolz auf das, was es geschaffen hat – eine wunderschöne, erfolgreiche Messe, die sich auf das Cross-Collecting spezialisiert hat und die im Sommer, der geschäftigsten Jahreszeit in London, ein gesellschaftliches Highlight darstellt. Wir arbeiten hochkonzentriert daran, den Wünschen unserer Aussteller zuvorzukommen, ihren Bedürfnissen gerecht zu werden und ihre Erwartungen sogar noch zu übertreffen. 2017 konnten wir 44 000 Besucher und hervorragende Umsätze verzeichnen. Außerdem durften wir sehr viele Aussteller aus dem Vorjahr erneut begrüßen. Es war also selbstverständlich, dass wir anfingen, über das Vereinigte Königreich hinauszudenken und zu überlegen, welche anderen Märkte sich für unsere Aussteller eignen könnten und wie wir sie und ihr Unternehmen beim Wachstum unterstützen können? An diesem Punkt trafen wir uns mit René Kamm von MCH. Wir kannten und bewunderten natürlich alle die Art Basel. Wir erfuhren mehr über die MCH Group und ihr Geschäftsmodell und uns gefiel ihr überlegter und aufmerksamer Ansatz in Bezug auf neue Märkte und neue Branchen. Die Strategie der MCH, Veranstaltungen für Sammler auf der ganzen Welt anzubieten, passte perfekt zu unseren Wachstumsabsichten und so begannen wir, mit René Kamm und seinem Team Pläne zu entwickeln. Und hier stehen wir nun und geben unsere spannende gemeinsame Zukunft bekannt!

Wodurch hebt sich die Masterpiece London von anderen Kunstausstellungen und Messen ab? Was macht sie, auch im Vergleich zu anderen MCH-Messen wie der Art Basel oder den Regional Art Fairs, so einzigartig?

Die Masterpiece London ist einzigartig, weil sie sich nicht auf eine Disziplin beschränkt, sondern Exponate aus vielen verschiedenen Disziplinen und Epochen ausstellt. Unsere Ausstellungsstücke decken 6 000 Jahre Kunstgeschichte ab, von den Anfängen bis hin zur Gegenwart. Antiquitäten haben bei uns genauso ihren Platz wie dekorative Kunst, Kunst aus dem 19. Jahrhundert genauso wie Porzellan der Manufaktur Sèvres, Spiegel aus dem 18. Jahrhundert ebenso wie moderne Kuriositäten. Wir unterscheiden uns also von der Art Basel, die in Hong Kong, Basel und Miami die allerbesten Werke der zeitgenössischen Kunst ausstellt. Wir heben uns aber auch von den Regional Art Fairs der MCH Group ab, da sich die Marke Masterpiece mit ihrem einzigartigen Masterpiece-Konzept bald in neuen Ländern verbreiten wird. Das bedeutet, dass wir von Masterpiece London nicht einfach die bestehenden Geschäftsideen der MCH-Messen verwerten, sondern sie um eine neue Idee ergänzen. 

An welchen Orten wird die Masterpiece in Zukunft noch stattfinden und wann wird dies geschehen? 

Derzeit befinden wir uns im Gespräch über weitere mögliche Veranstaltungsorte. Wir können uns aber erst klar dazu äussern, wenn wir mit den entsprechenden Partnern an diesen Orten Vereinbarungen getroffen haben. Aber ich kann jetzt schon sagen, dass wir uns sehr auf die Zukunft freuen und allen bei MCH sehr dankbar dafür sind, dass sie unsere Wachstumsvision teilen. 

Die Masterpiece London wird das nächste Mal im Sommer 2018 stattfinden. Kannst du uns vielleicht schon einen kleinen Vorgeschmack geben?

Die Masterpiece London hat sich als weltweit führende Cross-Collecting-Kunstmesse etabliert; es ist für uns äusserst wichtig, dass wir uns mit jedem Jahr weiterentwickeln und unseren Ausstellern weiterhin die stärkste Unternehmensplattform bieten. Im Hinblick auf die Masterpiece London 2018 haben wir sowohl die Besucher- als auch die Ausstellerseite genau unter die Lupe genommen und einige Anpassungen an der räumlichen Gestaltung der Messe vorgenommen. So haben wir zusätzlichen Platz geschaffen und die Gestaltung des Messezentrums etwas verändert, um den Besucherfluss dort zu verbessern. Die Masterpiece bietet ihren Besuchern ein einzigartiges kulturelles und gesellschaftliches Erlebnis, weshalb wir derzeit auch mit der Verbesserung des Restaurantangebots, der Außenbereiche, sowie des Lehr- und Museumsangebots beschäftigt sind. Unsere Gespräche mit den Ausstellern sind natürlich vertraulich, aber ich bin mit ihrem bisherigen Verlauf äusserst zufrieden und freue mich sehr auf das kommende Jahr!

Mehr Infos:
> MCH Group Global Collector Events
> www.masterpiecefair.com

Photo credits: Lucie Kitchener © Gianluca De Girolamo; Exhibition © Chris Allerton, Andy Barnham courtesy Masterpiece London

/-/media/mch-group/Images/Content/News/Blog/2017/2017-12/mpl-gallery/mch-group-masterpiece-london_01.jpg?mh=4092&mw=4092
Masterpiece London (MCH Group)
/-/media/mch-group/Images/Content/News/Blog/2017/2017-12/mpl-gallery/mch-group-masterpiece-london_02.jpg?mh=4092&mw=4092
Masterpiece London (MCH Group)
/-/media/mch-group/Images/Content/News/Blog/2017/2017-12/mpl-gallery/mch-group-masterpiece-london_03.jpg?mh=4092&mw=4092
Masterpiece London (MCH Group)
/-/media/mch-group/Images/Content/News/Blog/2017/2017-12/mpl-gallery/mch-group-masterpiece-london_04.jpg?mh=4092&mw=4092
Masterpiece London (MCH Group)
/-/media/mch-group/Images/Content/News/Blog/2017/2017-12/mpl-gallery/mch-group-masterpiece-london_05.jpg?mh=4092&mw=4092
Masterpiece London (MCH Group)
/-/media/mch-group/Images/Content/News/Blog/2017/2017-12/mpl-gallery/mch-group-masterpiece-london_06.jpg?mh=4092&mw=4092
Masterpiece London (MCH Group)
/-/media/mch-group/Images/Content/News/Blog/2017/2017-12/mpl-gallery/mch-group-masterpiece-london_07.jpg?mh=4092&mw=4092
Masterpiece London (MCH Group)
Christoph Spangenberg

Veröffentlicht unter:

Kommentar verfassen

 
 

 
Captcha