Zurück zur Übersicht

Videoserie "Meet the Gallerists": die Galeristen der Art Basel in Hong Kong im Porträt

Publiziert am 23.03.2018 von Christoph Spangenberg
Don Gallery, Art Basel in Hong Kong (MCH Group)
Hinter jeder Kunstgalerie steckt ein kreativer Visionär. Die neue Videoserie der Art Basel, Meet the Gallerists, stellt sie vor. Wie arbeiten Galeristen, was treibt sie an? Was ist das Besondere der lokalen Kunstszene? Was zeigen sie an der Art Basel in Hong Kong (29.-31. März 2018)? Die Don Gallery aus Shanghai, die JTT Gallery aus New York und Tarq aus Mumbai sind drei von 28 Teilnehmern, die zum ersten Mal in Hong Kong dabei sind. Dies sind ihre Geschichten.


Don Gallery, Shanghai

«Zeitgenössische Kunst in China ist etwas ganz Neues, das so noch nie da war. Die Menschen müssen mehr darüber erfahren.» - Chen Xixing, Inhaberin und Leiterin der Don Gallery.

Im Jahr 2006 gab Chen Xixing ihrem Leben eine völlig neue Richtung: Sie beschloss, ihre Liebe zur Kunst zum Beruf zu machen und eröffnete eine Galerie. Heute befindet sich die Don Gallery im West Bund, Shanghais wachsendem kulturellen Zentrum. Hier setzt man sich für junge chinesische Künstlerinnen und Künstler ein, die mit einer Vielzahl von Medien arbeiten und die noch am Anfang ihrer Karriere stehen und dabei sind, ihre künstlerischen Praktiken zu entwickeln.

Im Discoveries Sector der Art Basel in Hong Kong zeigt die Don Gallery eine Solo-Präsentation mit Arbeiten der chinesischen Künstlerin Zhang Ruyi, die in ihren Werken Malerei und Installationen kombiniert.


JTT Gallery, New York

«Wir lieben es, unsere Passionen innerhalb unserer Community zu teilen, dadurch lernen wir voneinander.» - Jasmin Tsou, Gründerin und Inhaberin von JTT

Jasmin Tsou war 27 Jahre alt, als sie 2012 ihre Lower East Side Gallery eröffnete. Anfänglich stellte sie nur Arbeiten aus ihrem Freundes- und Bekanntenkreis aus, erweiterte ihr Programm aber schnell um aufstrebende Künstlerinnen und Künstler. Das damalige Umfeld beschreibt sie als «unheimlich und einschüchternd». Tsou arbeitet am liebsten im Team: Der ständige Austausch mit ihren Kolleginnen und Kollegen hat das Programm der JTT Gallery geprägt und steht auch heute noch im Mittelpunkt ihrer Tätigkeit als Galeristin.

Im Discoveries Sector der Art Basel in Hong Kong wird JTT eigens für die Messe angefertigte Skulpturen des in Brooklyn ansässigen Künstlers Charles Harlan präsentieren.


TARQ, Mumbai

«Die bildenden Künste sind ein Gespräch.» - Hena Kapadia, Inhaberin und Leiterin von Tarq

Das Wort «Tarq» kommt aus dem Sanskrit und bedeutet «Debatte» oder «Dialog». Genau das war Hena Kapadias Absicht, als sie 2014 ihre Galerie eröffnete: Sie wollte einen Raum für anregende Gespräche schaffen. Mit Tarq bietet sie aufstrebenden Künstlerinnen und Künstlern eine Plattform, ihre Werke in Mumbai und darüber hinaus auszustellen. Die Galerie hat sich ausserdem zum Treffpunkt für eine neue Generation von Kunstsammlerinnen und sammlern entwickelt, die sich noch am Anfang ihrer Reise befinden.

Tarq wird zum ersten Mal im Discoveries Sector der Art Basel in Hong Kong vertreten sein und Zeichnungen von Vishwa Shroff ausstellen. In ihren Werken untersucht diese Künstlerin die Verbindung zwischen Architektur und Erzählkunst.

> Lernen Sie weitere Galeristinnen und Galeristen der Art Basel in Hong Kong 2018 kennen

Art Basel in Hong Kong, 29. bis 31. März 2018. Infos & Tickets: www.artbasel.com/hong-kong

 
Christoph Spangenberg

Veröffentlicht unter:

Kommentar verfassen

 
 

 
Captcha