Art Basel Cities Week in Buenos Aires: Eine Woche voller Kunst und Kultur

Publiziert am 24.08.2018 von Christoph Spangenberg
Art Basel Cities Week in Buenos Aires 2018 (MCH Group)
Eine Woche voller Ausstellungseröffnungen und geführten Touren, Talks, offenen Ateliers und Partys: Vom 6. bis 12. September findet erstmals die Art Basel Cities Week in Buenos Aires statt. Der Höhepunkt: Hopscotch, eine Ausstellung über drei Stadtteile und zugleich eine Reise zu Plätzen und Parks, verlassenen Gebäuden und Industriestätten. Ein Interview mit Patrick Foret, Director Business Initiatives Art Basel, über die Cities Week und die neue Art Basel Cities Initiative.

Art Basel ist kennen die meisten wegen der drei Kunstmessen in Basel, Miami Beach und Hong Kong. Derzeit findet Art Basel Cities: Buenos Aires statt mit dem Highlight, der Art Basel Cities Week. Worum handelt es sich bei Art Basel Cities?

Art Basel Cities wurde 2016 von Art Basel ins Leben gerufen. Mit Art Basel Cities erweitert Art Basel das Engagement in der Kunstwelt vom Veranstalten von Kunstmessen hin zu einer Zusammenarbeit mit Städten, um massgeschneiderte Programme zu entwickeln und der Kunstwelt neue Möglichkeiten zu eröffnen, sich mit den kulturellen Angeboten von Städten zu befassen.

Buenos Aires ist nun die erste Stadt, mit der Art Basel Cities eine mehrjährige Initiative entwickelt hat, welche die zeitgenössische argentinische Kunstszene hervorheben und stärken soll.

Warum Buenos Aires?

Wir sind überzeugt, dass Buenos Aires aufgrund des langjährigen Engagements der Stadt für Kunst, Design und ganz allgemein Kultur ein grossartiger Partner ist. Argentinische Galerien stellen regelmässig an den Art Basel Shows aus und setzen sich dafür ein, ihre Künstler umfassend und international zu zeigen. Kunstsammler aus der Region sind genauso engagiert und spielen eine zunehmend wichtige Rolle in der Kunstwelt.

Patrick Foret, Art Basel (MCH Group)

Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit den verschiedenen Akteuren und den lokalen Institutionen, um ein lebhaftes, inhaltsorientiertes und auf die Stadt zugeschnittenes Programm zu entwickeln. Dadurch und mithilfe unseres breiten Netzwerks verbinden wir Buenos Aires mit der globalen Kunstwelt. Kultur liegt der Stadt im Blut und bietet für uns ein grosses Potenzial, um ein wirklich einmaliges Programm zu entwickeln. Auch die Begeisterung und das Engagement seitens Regierung und der lokalen Kunstszene für Art Basel Cities haben unsere Entscheidung sicherlich mitbeeinflusst.

Vom 6. bis 12. September findet die Art Basel Cities Week in Buenos Aires statt. Was sind die Highlights?

Unter der künstlerischen Leitung von Cecilia Alemani wird während der Art Basel Cities Week «Hopscotch (Rayuela)» stattfinden, eine originelle Ausstellung, die bildende Künste, städtische Räume und die Geschichten der Stadt auf überraschende Art und Weise und an mehreren Veranstaltungsorten verbindet. Daneben erwartet die Besucher ein starkes Programm mit Talks, Ausstellungen und Veranstaltungen, die von unseren Partnern organisiert werden.

Das Programm beinhaltet eine beeindruckende Auswahl von argentinischen Kunstschaffenden: Eduardo Basualdo versetzt mit seiner Installation entlang des Rio de la Plata die Betrachter mit einer Reihe von skulpturalen Begegnungen in eine einmalige Sinneslandschaft; Ad Minoliti wird in einem der wenigen rationalistischen Gebäude des frühen 20. Jahrhunderts in Buenos Aires eine Installation schaffen, die auch den Rahmen für ein feministisches Symposium mit Vorträgen und Gesprächsrunden mit Künstlern, Schriftstellern und Aktivisten bildet; die Künstlerin Luciana Lamothe aus Buenos Aires wird eine überdimensionierte Skulptur präsentieren, die als Erweiterung ihres Standorts wirkt und damit einen Raum heraufbeschwört, der zwischen Konstruktion und Destruktion, Gegenwart und Zukunft, Architektur und Zerfall schwebt.

Weitere Höhepunkte sind eine spezielle Intervention und ein Experiment in sozialer Bildhauerei mit dem Titel «Eternity» des italienischen Künstlers Maurizio Cattelan, Barbara Krugers grossflächige Wandmalerei in den Farben der argentinischen Flagge an einem leerstehenden Getreidesilo in Puerto Madero oder die Hommage von David Horvitz an Marcel Duchamp, die das hundertjährige Jubiläum des neunmonatigen Aufenthalts des französischen Künstlers in Buenos Aires feiert. Die Einzelheiten zu ihren Werken finden sich unter: artbasel.com/cities/catalog/overview

Die Art Basel Cities Week ist aber nicht der einzige Teil von Art Basel Cities: Buenos Aires…

Genau, Art Basel Cities: Buenos Aires ist als langfristige Zusammenarbeit mit der argentinischen Hauptstadt angelegt. So wollen wir die Ausdehnung des kulturellen Ökosystems der Stadt erkunden, die dynamische Kunstszene beleuchten und sie einem weltweiten Publikum und unserem Art Basel Netzwerk näherbringen. Die langfristigen Elemente des Programms wurden bereits im November vergangenen Jahres lanciert. Sie beinhalten mehrere Initiativen, welche die professionelle Zusammenarbeit erleichtern, die Unterstützung für kulturelle Projekte anregen und die lokale Kunstszene stärken sollen.

Mal abgesehen von der Art Basel Cities Initiative: Was sind deine Lieblingsplätze in Buenos Aires?

Neben der sehr lebendigen Kunstszene und den täglich vollen Museen gibt es in Buenos Aires auch eine beeindruckende Anzahl an Theatern und Buchhandlungen. Ein lebhaftes, charaktervolles Viertel mit vielen Cafés, Restaurants und faszinierenden Art-déco-Gebäuden ist Recoleta. Dort in den Strassen eine Tangovorstellung live zu erleben, ist ein einzigartiges Erlebnis.

> Die Highlights von Hopscotch (Rayuela) in einer Bildergalerie

Mehr Informationen zu Art Basel Cities: Buenos Aires: www.artbasel.com/cities

Christoph Spangenberg

Veröffentlicht unter:

Kommentar verfassen

 
 

 
Captcha