Halbjahresabschluss 2018 im Rahmen der Erwartungen

Publiziert am 04.09.2018 von Christian Jecker, Corporate Communications
Halbjahresabschluss 2018

Erstes Semester 2018: Umsatzsteigerung und Gewinnrückgang im Vergleich zur Vorjahresperiode.

Erwartungen 2018: Negatives Ergebnis aus operativer Tätigkeit sowie nochmalige Wertberichtigung der Infrastruktur in Basel.

Massnahmenplan zum notwendigen Transformationsprozess ausgearbeitet und in Umsetzung.

Hans-Kristian Hoejsgaard neuer CEO ad interim.

Die MCH Group präsentiert für die Berichtsperiode vom 1. Januar bis 30. Juni 2018 einen konsolidierten Halbjahresabschluss, der im Rahmen der Erwartungen liegt. Der Betriebsertrag konnte im Vergleich zum ersten Semester des Vorjahres trotz eines substantiellen Ertragsrückganges bei der Uhren- und Schmuckmesse Baselworld deutlich gesteigert werden, hauptsächlich aufgrund des starken Messezyklus (Swissbau) und des erstmals über die ganze Berichtsperiode wirksamen MC2-Effektes. Der Konzerngewinn liegt 17 % unter dem Wert der Vorjahresperiode, was in erster Linie auf die Rückgänge bei der Baselworld zurückzuführen ist.

Erfolgsrechnung und Bilanz

In der Berichtsperiode vom 1. Januar bis 30. Juni 2018 beläuft sich der konsolidierte Betriebsertrag auf CHF 356.6 Mio. und liegt 16.7 % über dem ersten Semester des Vorjahres (CHF 305.6 Mio.) Der Betriebsaufwand von CHF 330.9 Mio. hat gegenüber dem Vorjahr (CHF 275.5 Mio.) um 20.1 % zugenommen. Dementsprechend ist im Vergleich zur Vorjahresperiode ein Rückgang der Profitabilität zu verzeichnen: Der EBITDA beläuft sich auf CHF 53.4 Mio. (Vorjahr CHF 63.7 Mio.), der EBIT beträgt
CHF 25.7 Mio. (Vorjahr CHF 30.1 Mio.) Der Konzerngewinn liegt bei CHF 21.9 Mio. (Vorjahr CHF 26.5 Mio.), was einer Konzerngewinnmarge von 6.1 % (Vorjahr 8.7 %) entspricht.

Die Bilanzsumme beläuft sich per 30. Juni 2018 auf CHF 733.9 Mio. (per 31. Dezember 2017 CHF 688.2 Mio.), welche sich auf der Aktivseite in Umlaufvermögen von CHF 327.6 Mio. und Anlagevermögen von CHF 406.3 Mio. gliedert. Auf der Passivseite steht der Fremdkapitalanteil von CHF 477.8 Mio. dem Eigenkapital von CHF 256.1 Mio. gegenüber. Die Eigenkapitalquote beträgt 34.9 % (per 31. Dezember 2017 34.0 %). Die flüssigen Mittel sind in der Berichtsperiode von CHF 115.9 Mio. auf CHF 212.8 Mio. angestiegen, was auf die erfolgreiche Platzierung der Debut Anleihe in der Höhe von CHF 100 Mio. im April 2018 zurückzuführen ist.

Transformationsprozess

Die MCH Group befindet sich in einem Transformationsprozess, in dem sie sich auf die grossen Veränderungen im klassischen Messe- und Eventgeschäft ausrichten muss. In den vergangenen Wochen hat sich das Management intensiv mit diesem Prozess auseinandergesetzt und einen entsprechenden Massnahmenplan ausgearbeitet. An der Unternehmensstrategie der Erweiterung des Dienstleistungsangebots, der Verstärkung der internationalen Präsenz und der zunehmenden Digitalisierung wird grundsätzlich festgehalten, wobei die verschiedenen Initiativen aufgrund der bereits gewonnen Erkenntnisse nochmals überprüft werden. Neben einer klaren Fokussierung auf diejenigen strategischen Projekte mit den grössten und nachhaltigsten Potenzialen sollen auch die Organisation gestrafft und die Synergien zwischen den Geschäftsbereichen besser genutzt werden. Dieser Transformationsprozess wird längere Zeit in Anspruch nehmen. Zudem wird die künftige Auslastung der Infrastruktur in Basel unter Berücksichtigung möglicher Entwicklungsszenarien des Messe- und Eventgeschäfts überprüft.

Ausblick Jahresergebnis 2018

Da die stärksten Veranstaltungen jeweils im ersten Semester stattfinden und die veranstaltungslosen Sommermonate ins zweite Halbjahr fallen, ist der Geschäftsgang im zweiten Halbjahr immer schwächer als im ersten und defizitär. Das erste Halbjahr 2018 war auf Grund der Swissbau zyklisch stark, obwohl dieser Zyklus-Effekt durch die Einbussen bei der Baselworld gegenüber früheren Jahren gemindert worden ist. Im zweiten Halbjahr 2018 fallen die Prodex und Swisstech weg, die vom Herbst 2018 ins Frühjahr 2019 verschoben werden mussten. Zudem sind die Entwicklungskosten für die Erstdurchführung der Grand Basel höher als ursprünglich geplant.

Diese Faktoren haben zur Folge, dass die MCH Group ihre Erwartung für das Jahresergebnis 2018 korrigieren muss. Sie rechnet mit einem negativen Jahresergebnis 2018 vor Sonderabschreibungen im einstelligen Millionenbereich. Es ist davon auszugehen, dass auf Grund der vorzunehmenden Überprüfung eine nochmalige Wertberichtigung für die Messehallen in Basel getätigt werden muss, die zu einem Jahresverlust in dreistelliger Millionenhöhe führen kann.

Hans-Kristian Hoejsgaard neuer CEO ad interim

Der Verwaltungsrat hat per 4. September 2018 Hans-Kristian Hoejsgaard zum interimistischen CEO der MCH Group gewählt. Er wird diese Funktion bis zur definitiven Neubesetzung der operativen Leitung ausüben. Der 60-jährige Hans-Kristian Hoejsgaard ist dänischer Staatsbürger und hat über 30 Jahre Erfahrung in leitenden Funktionen in der Luxus- und Konsumgüterindustrie sowie im Fachhandel. Er arbeitete unter anderem für verschiedene Unternehmen – unter ihnen die LVMH-Gruppe – in Asien, für die Georg Jensen Ltd. in Kopenhagen und die Timex Group in Connecticut in den USA. 2011 bis 2017 war er CEO der Oettinger Davidoff AG in Basel. Seit 2018 führt er sein eigenes Beratungsunternehmen.

"Ich freue mich, die MCH Group unterstützen und interimistisch leiten zu können, bis ein ständiger CEO gefunden ist ", sagt Hans-Kristian Hoejsgaard zu seiner neuen Aufgabe. "Die MCH Group ist eine weitere internationale Basler Firma, die ich bewundere und die ich sowohl als Aussteller als auch als Sponsor kenne. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit dem Verwaltungsrat, dem Management und den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der MCH Group, um das Unternehmen in dieser strategisch herausfordernden Zeit auf die Zukunft vorzubereiten."

Erfreut zeigt sich auch Ulrich Vischer, Verwaltungsratspräsident der MCH Group: "Wir sind froh, dass wir in kurzer Zeit mit Hans-Kristian Hoejsgaard einen derart erfahrenden Manager gewinnen konnten. Er wird für unser Unternehmen in dieser herausfordernden Zeit eine wertvolle Verstärkung sein."

Medienkontakt

Christian Jecker
MCH Group AG
Corporate Communications
Christian Jecker
+41 58 206 22 52

Downloads

Veröffentlicht unter: