"Community Platforms"

Art Basel ist ein führender Brand im globalen Kunstmarkt. Zu unserem Portfolio gehören zudem zahlreiche national führende B2B und B2C Plattformen in unterschiedlichen Branchen.

MCH Group | ArtBasel | Logo.
MCH Group | Feinfestival Basel | Logo.
MCH Group | Berufsmesse Zuerich | Logo.
MCH Group | Creativa | Logo.
MCH Group | Criterion | Logo.
MCH Group | Design Miami | Logo.
MCH Group | Didacta Digital Swiss | Logo.
MCH Group | Giardina | Logo.
MCH Group | Holz | Logo.
MCH Group | IFAS Logo.
MCH Group | Igeho | Logo.
MCH Group | ILMAC | Logo.
MCH Group | Mefa | Logo.
MCH Group | Masterpiece | Logo.
MCH Group | Powertage | Logo.
MCH Group | Salon des métiers et de la formation Lausanne | Logo.
MCH-Group-Securite-Lausanne-Logo
MCH Group | Swiss Custom | Logo.
MCH Group | Swiss-Moto | Logo
MCH Group | Swissbau | Logo.
MCH Group | Weinfestival | Logo.

"Experience Marketing"

MCH Global, MC2 und Expomobilia bieten im Bereich Experience Marketing ganzheitliche "Through-The-Line-Lösungen", von der Strategie und Konzeption bis zur Umsetzung – und das weltweit.

MCH Group | Expomobilia | Logo.
MCH Group | MC2 | Logo.
MCH Group | MCH Global | Logo.

"Venues"

Wir verfügen über attraktive und multifunktionale Event-Infrastrukturen in Basel (Messe Basel, Congress Center Basel) und Zürich (Messe Zürich). Sie sind aus ökologischer Sicht auf dem neusten Stand.

MCH Group | Congress Center Basel | Logo.
MCH Group | Messe Basel | Logo.
MCH Group | Messe Zuerich | Logo.

Schutzkonzept

So ist Ihre Sicherheit gewährleistet

Allgemeine Informationen zu COVID-19

In der Schweiz sind Grossveranstaltungen ohne Einschränkung der Besucherzahl und der Nutzung der Kapazitäten möglich, wenn der Zugang auf Personen mit einem Covid-Zertifikat beschränkt ist und eine kantonale Bewilligung vorliegt.

Messen

Findet die Messe nicht ausschliesslich im Freien statt, so muss für Personen ab 16 Jahren der Zugang auf Personen, die geimpft oder genesen sind (2G) eingeschränkt werden. Der Veranstalter kann freiwillig den Zugang auf geimpfte und genesene Personen, die zusätzlich über ein Zertifikat für ein negatives Testresultat verfügen (2G+), beschränken, damit die Maskenpflicht wegfällt.

Ausserdem müssen die Organisatoren und Organisatorinnen von Messen ein Schutzkonzept erarbeiten und umsetzen. Sind zudem pro Tag mehr als 1000 Personen anwesend, muss eine kantonale Bewilligung eingeholt werden. Der Kanton Basel-Stadt bewilligt bis Mitte März 2022 keine Grossveranstaltungen mit mehr als 1000 Personen.

Veranstaltungen

In Innenräumen

Bei Veranstaltungen in Innenräumen ist grundsätzlich der Zugang ab 16 Jahren auf Personen, die geimpft oder genesen (2G) sind, beschränkt. Davon ausgenommen sind diverse kleine Veranstaltungen bis 50 Personen (z.B. religiöse Feiern, politische Veranstaltungen), für die jedoch besondere Anforderungen gelten.

Für alle Veranstaltungen in Innenräumen gilt grundsätzlich Maskenpflicht. Wo weder das Maskentragen noch eine Sitzpflicht möglich ist, sind nur geimpfte und genesene Personen zugelassen, die zusätzlich ein Zertifikat für ein negatives Testresultat vorweisen können (2G+).

Im Freien

Auch bei Veranstaltungen im Freien ist der Zugang ab 16 Jahren auf Personen, die geimpft, genesen oder getestet (3G) sind, beschränkt. Der Veranstalter kann freiwillig den Zugang auf geimpfte und genesene Personen (2G) beschränken oder auf die, die zusätzlich über ein Zertifikat für ein negatives Testresultat verfügen (2G+). 

Alle Informationen über die geltenden Vorschriften in der Schweiz

Finanzieller “Schutzschirm”

Um die Durchführung von Anlässen mit überkantonaler Bedeutung zu unterstützen, hat das Parlament in der Frühlingsession 2021 einen “Schutzschirm” für die Veranstaltungsbranche eingeführt. Bund und Kantone beteiligen sich an den ungedeckten Kosten für Veranstaltungen, die aufgrund der epidemiologischen Lage abgesagt oder verschoben werden müssen.

Der Veranstalter trägt pro Veranstaltung von den ungedeckten Kosten eine Franchise von CHF 5000 und vom verbleibenden Betrag einen Selbstbehalt von 10 Prozent. Sofern die Kantone die Hälfte der ungedeckten Kosten übernehmen, zahlt der Bund die andere Hälfte. Die Kostenbeteiligung von Bund und Kantonen beträgt pro Veranstaltung höchstens CHF 5 Mio. Die Regelung gilt für Veranstaltungen zwischen dem 1. Juni 2021 und dem 30. April 2022. Für die Umsetzung muss in den meisten Kantonen noch eine Rechtsgrundlage geschaffen werden. Der Grosse Rat des Kantons Basel-Stadt hat dem “Schutzschirm” am 23. Juni 2021 zugestimmt.

Vorbereitung auf die Zeit nach der Pandemie

Wir bereiten uns intensiv auf die Zeit nach der Pandemie vor. Massgeschneiderte Schutzkonzepte, hybride Lösungen und innovative Alternativen werden in Zukunft eine zentrale Rolle spielen.