Unsere Plattformen & Communities

Art Basel ist ein führender Brand im globalen Kunstmarkt. Zu unserem Portfolio gehören zudem zahlreiche national führende B2B und B2C Plattformen in unterschiedlichen Branchen.

MCH Group | ArtBasel | Logo.
MCH Group | Feinfestival Basel | Logo.
MCH Group | Berufsmesse Zuerich | Logo.
MCH Group | Creativa | Logo.
MCH Group | Criterion | Logo.
MCH Group | Design Miami | Logo.
MCH Group | Didacta Digital Swiss | Logo.
MCH Group | Giardina | Logo.
MCH Group | Holz | Logo.
MCH Group | HOURUNIVERSE | Logo
MCH Group | IFAS Logo.
MCH Group | Igeho | Logo.
MCH Group | ILMAC | Logo.
MCH Group | Masterpiece | Logo.
MCH Group | Mefa | Logo.
MCH Group | Powertage | Logo.
MCH Group | Salon des métiers et de la formation Lausanne | Logo.
MCH-Group-Securite-Lausanne-Logo
MCH Group | Swiss Custom | Logo.
MCH Group | Swiss-Moto | Logo
MCH Group | Swissbau | Logo.
MCH Group | Weinfestival | Logo.

Unsere Live Marketing Solutions

MCH Global, MC2 und Expomobilia bieten im Bereich Experience Marketing ganzheitliche "Through-The-Line-Lösungen", von der Strategie und Konzeption bis zur Umsetzung – und das weltweit.

MCH Group | Expomobilia | Logo.
MCH Group | MC2 | Logo.
MCH Group | MCH Global | Logo.

Unsere Event Infrastrukturen

Wir verfügen über attraktive und multifunktionale Event-Infrastrukturen in Basel (Messe Basel, Congress Center Basel) und Zürich (Messe Zürich). Sie sind aus ökologischer Sicht auf dem neusten Stand.

MCH Group | Congress Center Basel | Logo.
MCH Group | Messe Basel | Logo.
MCH Group | Messe Zuerich | Logo.

Online Viewing Rooms: Art Basel geht neue Wege

In den erstmals eingesetzten «Art Basel Online Viewing Rooms» präsentieren über 230 führende Galerien aus 31 Ländern mehr als 2000 Kunstwerke im digitalen Raum. Wie es zu dieser Neuerung kam und welchen Stellenwert die Online Viewing Rooms künftig haben werden, erklärt der Global Director der Art Basel, Marc Spiegler.

Die Art Basel Hong Kong findet in diesem Jahr nicht statt. Trotzdem dürfen sich Kunstbegeisterte auf ein Highlight freuen: In den erstmals eingesetzten «Art Basel Online Viewing Rooms» präsentieren über 230 führende Galerien aus 31 Ländern mehr als 2000 Kunstwerke im digitalen Raum. Die Preview startet bereits am 18. März, vom 20. bis zum 25. März 2020 sind die Online Viewing Rooms dann für alle zugänglich. Wie es zu dieser Neuerung kam und welchen Stellenwert die Online Viewing Rooms künftig haben werden, erklärt der Global Director der Art Basel, Marc Spiegler.

Marc Spiegler | 2020 | Executive Board.
Marc Spiegler, Global Director der Art Basel

Marc Spiegler, was genau muss man sich unter den «Art Basel Online Viewing Rooms» vorstellen?

Die Online Viewing Rooms der Art Basel bieten den Ausstellern eine zusätzliche Plattform, um ihre Kunstwerke dem weltweiten Netzwerk der Art Basel sowie neuen Sammlern und Käufern zu präsentieren. Sie ersetzen dabei nicht das physische Erlebnis einer Kunstmesse, sondern ermöglichen Galeristen aus aller Welt eine zusätzliche Auswahl kuratierter Werke zu zeigen, die nicht an der Messe präsentiert werden. Normalerweise quasi eine digitale Parallelveranstaltung während der Art Basel.

MCH Group | Art Basel | Online Viewing Rooms.

Angesichts der aktuellen Umstände und der Absage der Art Basel Hong Kong haben wir das Konzept so angepasst, dass die Aussteller Werke präsentieren können, die für die abgesagte Messe bestimmt gewesen wären. Wir haben alle Galerien, die an der Ausstellung 2020 in Hongkong teilgenommen hätten, zur kostenlosen Teilnahme an der ersten Ausgabe eingeladen. Die Online Viewing Rooms sind nach Galerien, Künstlern, Medium und Preis durchsuchbar und ermöglichen es Sammlern, sich mit Kaufanfragen direkt an die Galerie zu wenden. Wie bei physischen Messen beginnen wir mit einer exklusiven Preview, die nur für Inhaber einer VIP-Karte zugänglich ist, gefolgt von mehreren Tagen, an denen die Ausstellungsräume für die Öffentlichkeit offen sind.


Werden die Online Viewing Rooms nur wegen der aktuellen Coronavirus-Pandemie aufgeschaltet, oder war diese Neuerung von langer Hand geplant?

Die Online Viewing Rooms sind Teil unserer langfristigen Planung. Wir erforschen laufend neue Technologien und Möglichkeiten zur digitalen Unterstützung unserer bestehenden Events und Plattformen. Wir arbeiten schon lange an der Idee und seit rund einem halben Jahr an der technischen Umsetzung – der Start wird nun vorgezogen, um den Ausstellern der Art Basel Hong Kong eine Alternative zu bieten. Aber künftig werden die Online Viewing Rooms während aller Ausgaben der Art Basel zugänglich sein. So können wir Digitalisierung und physische Veranstaltungen ideal kombinieren.


Wie lässt sich ein so emotionales und physisches Thema wie Kunst digital erleben?

Die Digitalisierung verändert die Kunstwelt dramatisch und macht Kunst zugänglicher als je zuvor. Wir nutzen unsere Online-Kanäle schon lange, um für unsere Messen, unsere Galerien und ihre Künstler zu werben und um Informationen darüber zu teilen, was auf den Messen präsentiert wird. Auch unser Online-Katalog und der Global Guide, der Galerien unterstützt, indem er Besucher und Sammler ganzjährig in die Galerien der Art Basel führt, sind nichts Neues. Keine dieser Massnahmen hat sich negativ auf unsere Ausstellungen ausgewirkt. Im Gegenteil: Sie haben den Galerien geholfen, bei Sammlern bekannt zu werden.

Wir können Digitalisierung und physische Veranstaltungen ideal kombinieren

Marc Spiegler

Gleichzeitig sind wir der Meinung, dass digitale Plattformen das Erlebnis, Kunst persönlich zu sehen oder die Messe selbst zu besuchen, nicht ersetzen können. Sammler kommen nicht nur an Messen, um Werke zu kaufen, so wie Galeristen nicht nur teilnehmen, um die ausgestellten Werke zu verkaufen. Sowohl Sammler als auch Galeristen besuchen unsere Messen, um Ideen auszutauschen, bestehende Beziehungen zu vertiefen und neue Verbindungen und Projekte zu entwickeln. In einem Markt, der auf Vertrauen basiert, bleibt die persönliche Interaktion entscheidend.


Welche Werke sind Teil der Online Viewing Rooms?

Die Sammler können sich während dieser Ausgabe auf über 2’000 Werke von der Moderne bis zur Nachkriegszeit und der Gegenwart freuen, darunter Gemälde, Skulpturen, Zeichnungen, Installationen, Fotografien sowie Videos und digitale Werke. Wir freuen uns sehr, dass rund 90% der Aussteller der abgesagten Art Basel Hong Kong Teil der Online Viewing Rooms sind. Alle Werke werden entweder mit einem genauen Preis oder einer Preisspanne angeschrieben. Der Gesamtwert der in den Online Viewing Rooms präsentierten Arbeiten wird bei rund 270 Millionen USD liegen.