Community Plattformen

Art Basel ist ein führender Brand im globalen Kunstmarkt. Zu unserem Portfolio gehören zudem zahlreiche national führende B2B und B2C Plattformen in unterschiedlichen Branchen.

MCH Group | ArtBasel | Logo.
MCH Group | Feinfestival Basel | Logo.
MCH Group | Berufsmesse Zuerich | Logo.
MCH Group | Criterion | Logo.
MCH Group | Design Miami | Logo.
MCH Group | Didacta Digital Swiss | Logo.
MCH Group Future Proof Infrastructure Logo
MCH Group | Giardina | Logo.
MCH Group | Holz | Logo.
MCH Group | IFAS Logo.
MCH Group | Igeho | Logo.
MCH Group | ILMAC | Logo.
MCH Group | Mefa | Logo.
MCH Group | Masterpiece | Logo.
MCH Group MUT Logo
MCH Group | Powertage | Logo.
MCH Group ReSummit Logo
MCH Group | Salon des métiers et de la formation Lausanne | Logo.
MCH-Group-Securite-Lausanne-Logo
MCH Group SmartSuisse Logo
MCH Group SustainabilityDays Logo
MCH Group | Swissbau | Logo.
MCH Group | Weinfestival | Logo.

Experience Marketing

MCH Global, MC2 und Expomobilia bieten im Bereich Experience Marketing ganzheitliche "Through-The-Line-Lösungen", von der Strategie und Konzeption bis zur Umsetzung – und das weltweit.

MCH Group | Expomobilia | Logo.
MCH Group | MC2 | Logo.
MCH Group | MCH Global | Logo.

Venues

Wir verfügen über attraktive und multifunktionale Event-Infrastrukturen in Basel (Messe Basel, Congress Center Basel) und Zürich (Messe Zürich). Sie sind aus ökologischer Sicht auf dem neusten Stand.

Neuer Besucherrekord für die Berufsmesse Zürich

Mit einem neuen Besucherrekord ging die Berufsmesse Zürich am 26. November 2022 erfolgreich zu Ende. Während fünf Tagen haben 55'947 Jugendliche, Eltern und Lehrpersonen den grössten Schweizer Berufswahltreffpunkt besucht, was einer Steigerung von 11 Prozent entspricht. An keiner anderen Schweizer Veranstaltung wird vor Ort so viel gemauert, gemeisselt, gebacken, gelötet, frisiert, gemixt, programmiert oder gebohrt wie an der Berufsmesse Zürich.

Unter den Besuchern waren 23’443 Oberstufenschülerinnen und -schüler aus 9 Kantonen, die die Messe in Begleitung ihrer Lehrpersonen besuchten. Im Vergleich zur letzten Durchführung im Jahr 2021 sind dies 9 Prozent mehr Schülerinnen und Schüler. Diese Zahlen bestätigen eindrücklich das Bedürfnis für die Berufsmesse Zürich, die den direkten Austausch zwischen Berufsverbänden sowie Lehrbetrieben und den interessierten Jugendlichen ermöglicht.

Brücke schlagen zwischen Schule und Beruf

Die 17. Berufsmesse Zürich bot einen einzigartigen Querschnitt durch die Schweizer Bildungslandschaft. Von A wie Anlagenführerin bis Z wie Zimmermann wurden vor Ort 500 Lehrberufe, Grund- und Weiterbildungen vorgestellt, darunter auch neue Berufe wie Entwickler digitales Business, Gebäudeinformatikerin, Solarinstallateur und Solarmonteurin. Im persönlichen Gespräch mit Berufs- und Branchenvertretern sowie Lernenden gewannen die Jugendlichen im Berufswahlprozess einen breiten Einblick in einzelne Tätigkeiten, Berufsrichtungen und vielleicht auch Erkenntnisse zu Begabungen, von denen sie selber noch nichts ahnten.

Buntes, interaktives Begleitprogramm

Die Kurzvorträge zu Schnupperlehre, Karrierestart aus der Sek B/C und zu Themen rund um die Berufswahl waren sehr gut besucht. Auf grosses Interesse stiessen die neu konzipierten geführten Rundgänge für Eltern mit ihren Kindern am Mittwoch- und Samstagnachmittag. Hier wurde der Fokus auf praktische Lehrberufe mit eidgenössischem Berufsattest gelegt. Im Bewerbungscampus konnten Jugendliche ihre eigenen Bewerbungsunterlagen überprüfen lassen, ein professionelles Foto schiessen oder mit Experten ein Vorstellungsgespräch üben.

Berufsmeisterschaften bei den Gesundheitsberufen

Während der Messewoche massen die talentierten Fachmänner/-frauen Gesundheit (FaGe) und Fachmänner/-frauen Betreuung (FaBe) aus dem Kanton Zürich und Schaffhausen ihr Können an nachgestellten Berufssituationen. Am Samstag wurden die drei besten FaGe gekürt, die den Kanton Zürich an der Schweizer Berufsmeisterschaft 2023 vertreten werden. Die drei besten FaBe qualifizieren sich für die Teilnahme an einem weiteren nationalen Wettbewerb im Folgejahr.

Prominente Gäste

Die Eröffnungsfeier mit der Bildungsdirektorin Silvia Steiner und dem Professor für Volkswirtschaftslehre an der Fachhochschule Nordwestschweiz Mathias Binswanger bildete den Auftakt zur Berufsmesse Zürich. Beide zeigten aus unterschiedlicher Warte die Vorteile des dualen Berufsbildungssystems – und waren sich bei Tendenzen zur Akademisierung nicht einig. Abgerundet wurde die Messewoche mit dem Elternanlass vom Samstag, wo Niklaus Schatzmann, Amtschef des kantonalen Mittelschul- und Berufsbildungsamts, die Vorzüge der Berufsausbildung und die Durchlässigkeit des Berufsbildungssystems in der Schweiz hervorhob.

Organisiert wird die Berufsmesse Zürich vom KMU- und Gewerbeverband Kanton Zürich (KGV) und der MCH Messe Zürich. Als grösster Arbeitgeberverband des Kantons Zürich ist dem KGV die Berufslehre ein besonderes Anliegen, um die Bedingungen für die KMU-Lehrbetriebe, die 80 Prozent der Lernenden ausbilden, permanent zu verbessern. Zu den Sponsoren der Berufsmesse Zürich zählen die Zürcher Kantonalbank, der Berufsbildungsfonds des Kantons Zürich sowie das Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation. Medienpartner der Berufsmesse Zürich sind Energy Zürich und der Tages-Anzeiger.

Die nächste Berufsmesse Zürich findet vom 21. bis 25. November 2023 in der Messe Zürich statt.